Social Share:

 „Das Leben bei uns zu Hause war einfach und nüchtern. Der Alltag mit seinen kleinen und großen Sorgen lastete auf allen.“ sagte später Otto Nagel über seine Kindheit und Jugend.

Geboren 1894 als der Jüngste von fünf Jungen. Ein echter Weddinger. Hier endete Berlin, Felder und das Dorf Reinickendorf nur wenige Schritte entfernt. Eine kleine 2-Zimmerwohnung im Quergebäude einer Mietskaserne, hier lebte die Familie Nagel. Parterre, Küche und „Berliner Stube“, dahinter die Werkstatt des Vaters Carl Friedrich. Es roch überall nach Leim und Holz. Der Kommodentischler, als „Vater Nagel“ im Wedding bekannt, trug eine blaue Schürze und „Latschen“ an den Füßen. Hatte der Vater gute Laune, sang er bei der Arbeit, frei umherfliegende Rotkehlchen zirpten mit.

Der junge Nagel trug irgendwelche phantasievollen Sachen, ein Mittelding zwischen Jackett und Nachthemd, aber es kleidete ihn, erinnerte sich seine spätere Frau Walentina. Mutter Nagel erzählte Walentina, dass sie einmal Otto ein altes gestreiftes Flanellkleid gab. Eine Genossin nähte daraus ein Hemd. Oder auch eine Art Jacke, aber es war von seiner Mutter, darauf war Nagel besonders stolz.

Abends saß er mit seiner Mutter im „Lausepark“ - dort entstand 1905 eine Zeichnung von Heinrich  Zille – später versah er es mit der Unterschrift „Otto Nagels Heimat“.
 
Als Otto die Masern hatte, bekam er seinen ersten Tuschkasten. Der Vater schnitzte seinem Jungen einen kleinen Specht, sein einziges Spielzeug. Otto bemalte den kleinen Specht mit seinen Farben. Der Vogel aus Holz blieb ihm ein Leben lang ein Talismann.

Mein Geld für Kulturmd:

mehr infos hier

oder gleich:

 

 

 
 

 

 

 

 

weltoffen

images/120918_Weihe_Jdischer-FriedhofMD.jpg

Neuer Jüdischer Friedhof geweiht

Ein Zeichen für Heimat

12.09.18. Wie man weißt wurde die Synagoge in Magdeburg durch die Nazionalsozialisten zerstört und die jüdischen Menschen nach Auschwitz deportiert. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges lebten von ehemals 2000 noch ca. 200 jüdische Menschen in der Stadt. Inzwischen erinnern über 400 Stoplersteine an jüdische Mitmenschen. Seit langem machen die Wochen der jüdischen Kultur eben diese sichtbar. Straßen tragen Namen jüdischer Menschen wie etwa Otto Schlein oder Naomi Rubel. Nun konnte die jüdische Gemeinde einen neuen Friedhof in Magdeburg weihen. Ein Zeichen für Heimat.
images/280818_CSD_Magdeburg.jpg

17. CSD in Magdeburg

Zwei Wochen Programm mit 30 Veranstaltungen

Das Motto: pausenlos Bunt Damit setzt die LSBTI* Community Magdeburgs auf Solidarität und Zusammenhalt in der Gesellschaft.
images/051218_Zweiheimisch_Diwan.jpg

Zweiheimisch-Diwan

Live-Vernissage eines Orient-Wiki für Magdeburg / Interkulturprojekte aus Magdeburg präsentieren Lyrik, Kalligrafie zum Mitmachen, Musik, Bücher

für Demokratie

images/171019_RolandJahn_imGespraech.jpg

Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn im Gespräch

Neue Gräben zwischen Ost und West?

Wiederaufkeimendes „Wessi-Bashing“ auf der einen Seite, dezentes Desinteresse auf der anderen: Im Jubiläumsjahr des Mauerfalls erscheinen die innerdeutschen Verhältnisse alles andere als harmonisch. Vor diesem Hintergrund war der Bürgerrechtler und Bundesbeauftragte der Stasi-Unterlagen Roland Jahn am Mittwoch, 16. Oktober, zu einem öffentlichen Gespräch mit dem Journalisten Bastian Wierzioch unter der Überschrift „30 Jahre nach der friedlichen Revolution: Neue Gräben zwischen Ost und West?“ um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Magdeburg zu Gast.

 

Wir sprachen mit Roland Jahn im Vorfeld der Veranstaltung.

Länge ca. 17 min

images/290920_Gedicht_30_Jahre_Osselmann.jpg

30 Jahre - Gedicht von Rene Osselmann

Vor einigen Tagen bekamen wir von unserem Zuschauer René Osselmann ein Gedicht zugesandt.
Thema 30 Jahre Deutsche Einheit

images/091019_SmCSoR_BerufsschuleOttoSchlein.jpg

Erste Berufsbildende Schule in Magdeburg erhält den Courage-Titel

Mit der BbS „Dr. Otto Schlein“ erhielt die erste Berufsschule in Magdeburg den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Mit einem großen Festakt beging man die Aufnahme in das Courage-Schulnetzwerk. Umrahmt wurde die Festveranstaltung durch den Schulchor, einen Auftritt der Theaterballettschule, Rap, Poetry Slam und eine Sängerin, außerdem gab es eine Friedensaktion.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework