Umspannwerk Wolmirstedt modernisiert

081117 UmspannwerkWolmirstedtEin Netzknoten für die Energiewende in Wolmirstedt Dieser wurde modernisiert und ist nun fit für die kommenden Jahrzehnte. Ministerin Dalbert nahm das Umspannwerk offiziell in Betrieb. Mit der Neustrukturierung des Standortes Wolmirstedt ist ein weiterer Meilenstein beim Ausbau des Netzes erreicht. Damit wurde das aus den 1950er Jahre stammende 220 kV-Netz abgelöst. Die Netzstäbilität konnte weiter gestärkt werden. Ein zentraler Baustein ist der sogenannte SüdostLink. Dieser soll das Umspannwerk Wolmirstedt mit dem Kraftwerkstandort Isar bei Landshut in Bayern verbinden. Der  SüdostLink soll eine Leistung von 2000 Megawatt transportieren können. Der Netzausbau ist notwendig, um die im Norden erzeugten und steigenden Strommengen aus erneuerbaren Energien allen Verbrauchern in Deutschland zur Verfügung zu stellen. An der Netzstruktur für die erneuerbaren Energien arbeiten gemeinsam die Unternehmen 50Herz, Avacon und die SW Magdeburg.