Archiv MD im Blick

Die BARMER hat kürzlich ihre neue Geschäftsstelle im Magdeburger Domviertel in der Danzstraße 10 eröffnet.
Am neuen Standort im Domviertel hat die BARMER die Kundenberatungen aus den bisherigen Geschäftsstellen Breiter Weg 30 und Halberstädter Straße 17 in Magdeburg zusammengeführt. Insgesamt werden am neuen Standort 18 Frauen  und Männer arbeiten.Die Geschäftsstelle Magdeburg betreut knapp  60.000 Versicherte.

Ende des Jahres wird  die Telefongeschäftsstelle  der BARMER, in der rund 200 Mitarbeiter tätig sind, ins Domviertel  umziehen. Diese ist über die kostenfreie Telefonnummer 0800 333 1010
erreichbar.

weitere Nachrichten
Bauarbeiten in der Albert-Vater-Str. für Fernwärmeleitung, Umleitungen sind ausgeschildert

Kirche ist vielfältig und auf unterschiedliche Weise erlebbar.

Der Aktionsparcours „Kirche(n) (er)leben“  lud Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in die Ökumenischen Höfe ein, um sich mit verschiedenen Aspekten von Kirche auseinanderzusetzen.

Das wesentliche Wort war Herausforderung. Es ist mit Mut und Überwindung verbunden. Es ist aber auch die Frage nach dem Sinn des Lebens.

In der Universitätskirche St. Petri konnten die Teilnehmenden auf *verschiedenen
Kletterelementen* in bis zu 6 Meter Höhe den Kirchraum neu erfahren und erkunden.


In der Wallonerkirche konnte man  in der *Mitmachausstellungen*  „Kirchen(t)räume“ und „Wie geht Glauben?“ den Zusammenhang von Glaube und Alltag entdecken.


Der *missio-Truck „Menschen auf der Flucht“* war  ebenfalls vor Ort. Die multimediale Ausstellung nimmt die Schicksale von Geflüchteten im Kongo in den Blick und beleuchtet so den sozialen und (welt-)politischen Auftrag von Kirche.
Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Wie kommen die Menschen in der Fremde zurecht, und wie gehe ich selbst mit Fremden Menschen um?

Der Aktionsparcours war Teil der Veranstaltungen zum 1050-jährigen Jubiläum des Erzbistums Magdeburg und wird von der Arbeitsstelle für Jugendpastoral im Bistum Magdeburg sowie zahlreichen Partnern aus Kirche und Gesellschaft durchgeführt.

Eher zufällig erreicht uns die Nachricht, dass Ludwig Schumann am 22. Mai verstorben ist. Aus dem Newsletter des Forum Gestaltung erfuhren wir es als kurze Notiz zur „Monatskarte Juni“ - einfach nur „Gedenken an Ludwig Schumann“.  Kurz gegoogelt – und bei der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt fanden wir dann einen längeren Text.

Ludwig Schumann war für uns ein Weggefährte, den wir als kulturmd immer mal wieder trafen. „Neues vom Schumannschen Schreibtisch“ – so waren seine Ankündigungen per mail adressiert.

 Tausende Fußball-Fans feierten vor dem Rathaus den Aufstieg in die zweite Liga

kulturmd e.K.bernd schallenberg Tausende Fußball-Fans feierten vor dem Rathaus den Aufstieg in die zweite Liga
07.05.18.FCM trug sich in das goldene Buch der Stadt ein. Das gesamte Team präsentierte sich am frühen Sonntag Nachmittag unter dem Jubel der Fans auf dem Rathausbalkon. Danach liess sich das Team auf dem Alten Markt feiern. Ausgelassene Stimmung trotz Alkohol- und Pyrotechnikverbots.
Der Aufstieg der Manschaft dürfte auch für Magdeburg wirtschaftlich von Vorteil sein.Mehr Kartenverkauf, mehr Fans in der Stadt, mehr Umsatz für Hotels und Gastronomie, mehr Steuereinnahmen für die Stadtkasse.
* Tausende Fußball-Fans feierten vor dem Rathaus den Aufstieg in die zweite Liga Tausende Fußball-Fans feierten vor dem Rathaus den Aufstieg in die zweite Liga kulturmd e.k. bernd schallenberg
 

Die Bewegung fridays for future rief am 15. März zum weltweiten Protest auf. in 2000 Städten in über 100 Ländern gingen Schüler auf die Straße. In Magdeburg waren es etwa 1000 Teilnehmer, darunter auch viele Wissenschaftler und Eltern.

Der Klimawandel ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft. Die Kinder werden die Leidtragenden des Klimawandels sein. Gleichzeitig sind sie die letzte Generation, die einen katastrophalen Klimawandel noch verhindern kann. Doch die Politiker*innen unternehmen wenig, um die Klimakrise abzuwenden. Die Treibhausgas-Emissionen steigen seit Jahren, noch immer werden Kohle, Öl und Gas abgebaut.

Inzwischen haben sich etwa 23000 Wissenschaftler europaweit der Bewegung Fridays for Future angeschlossen.

Deutschland wird die selbstgesteckten Klimaschutzziele für 2020 verfehlen.
 Die  Ziele der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie für 2030 sind ebenfalls hochgradig gefährdet. Zudem mangelt es weiterhin an einem wirksamen Klimaschutzgesetz.

Zwei Hauptforderungen
Man müsse mit neuem Mut und mit mit sehr hohem  erneuerbare Energiequellen einführen.

Insbesondere muss klimafreundliches und nachhaltiges Handeln einfach und kostengünstig werden.

 


Einige Tips, was man selbst tun kann
weniger Wegwerfen mehr Wiederverwenden
weniger mit dem  mehr mit  Bus,Bahn und Rad
weniger Fleisch mehr Gemüse

1. Die Lösung der Klimakrise und der Erhalt der Artenvielfalt sind derzeit die zentralen Herausforderungen der Menschheit.

Stichwort beschlossener Masterplan 100% Klimaschutz – sie wollen diesen  konsequent umzusetzen und fortschreiben – was heißt das konkret?

2. Mehrere Stürme, der Asiatische Laubholzbockkäfer, langanhaltende Trockenperioden sowie Straßenbauvorhaben führten zu großen Schäden und Verlusten am Baumbestand.

Auf den Antrag von Bündnis 90 / die Grünen soll ein Konzept zur Entwicklung des Straßenbaumbestandes entwickelt werden. Was beinhaltet das und welche praktischen Schritte erfolgen?

3. Thema Innenstadt. Sie kritisieren, dass es zu wenig Wege und Plätze ohne Autos gibt und
fordern eine neue Qualität in Magdeburgs Mitte. Die Umgestaltung des Alten Markt hat der Stadtrat bereits angestoßen. Wie könnte die Innenstadt aufgewertet werden?

4. Und in den Stadtteilen – wie könnten hier die vielen kleinen privaten z.B. kulturellen Angebote genutzt werden?

5. Thema Verkehr ökologisch mobil in Magdeburg – was bedeutet „autoarme Innenstadt“?

6. Wie lässt sich der Radverkehr fördern?

7. Stichwort Demokratie – wie lässt sich Bürgerbeteiligung fördern?

MVB schließt Lücke im Netz: Straßenbahnstrecke durch die Wiener Straße eröffnet


Die MVB hat mit einem Familienfest die neue Straßenbahntrasse durch die Wiener Straße eröffnet. Mit ihr wird die Straßenbahn-Quer-Verbindung von Europa-, West- und Südring um einen Kilometer erweitert. Mit Betriebsaufnahme am 9. August fährt regulär die Straßenbahnlinie 6 vom Herrenkrug zur Leipziger Chaussee über den neuen Abschnitt in der Wiener Straße.
Zusätzlich wird vorübergehend auch die Straßenbahnlinie 9 vom Neustädter See bis nach Reform den Abschnitt Wiener Straße befahren, da ein Stück der Leipziger Straße wegen Bauarbeiten an der Klinkebrücke gesperrt ist.
Aktuell wird weiterhin am Gleisviereck an der Leipziger Straße / Wiener Straße gearbeitet, weswegen dieser Bereich für Autofahrer noch bis zum Herbst gesperrt ist.

Hintergrund

Die Neubaustrecke Wiener Straße ist der 2. Bauabschnitt des Großprojekts "2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg" (2.NSV). Die Strecke ist Teil der Ost-West-Querverbindung. Zusammen mit dem sich anschließenden Bauabschnitt 7, Raiffeisenstraße / Warschauer Straße, der sich im Bau befindet, wird die Querverbindung vollendet. Die MVB investierte 19,8 Millionen Euro, wovon 60 % der Bund und 30 % das Land Sachsen-Anhalt tragen.

Magdeburg begeht den 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution in der DDR
Baumpflanzaktion, Sternweg und Gebet zur gesellschaftlichen Erneuerung

Das entscheidende Ereignis, sozusagen der Durchbruch der Friedlichen Revolution, war die große Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989 in Leipzig mit 70.000 Demonstranten. Aber auch in anderen Städten wie Magdeburg wurde friedlich demonstriert. Warnungen zum Trotz versammelten sich im Dom zu Magdeburg 5.000 Menschen zum Gebet für gesellschaftliche Erneuerung. Zwei Tage nach dem 40. Jahrestag der DDR wurden somit die gesellschaftspolitische Wende und das Ende der Diktatur eingeläutet.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework