Archiv Geschichte

Thomas Müntzer und Martin Luther. Zwei Charaktere der Reformation. Unbeirrbar im Glauben. Doch so widersprüchlich. In diesem Film wollen wir versuchen die Kontroverse zwischen Luther und Müntzer zu skizzieren. Dieser Film enstand im Auftrag der Staatskanzlei und des Ministeriums für Kultur Sachsen-Anhalt. (29.05.17)

Digtales Denkmalinformationssystem gestartet

Sachsen-Anhalt ist reich an Denkmälern. Diese zu erfassen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen ist eine der vielen Aufgaben des Landesamtes für Archäologie.
Seit einigen Tagen kann man nun die wichtigsten Information aus dem Denkmalverzeichnis digital abrufen. Das soll den Arbeitsaufwand deutlich verkleinern.

Ein Rückblick von Akteuren dieser Zeit: Wach auf, der Du schläfts!

Die preusische Festung wird wieder sichtbar

An der Tunnelbaustelle am Bahnhof geht es voran. Stück für Stück entsteht ein neuer Verkehrsknoten. Üblich bei solchen Großbauvorhaben ist die archäologische Untersuchung des Baufeldes.
Seit 2015 gab es  immer wieder Funde zu den Festungsanlagen, alten Bahnhofstoren und Bestattungsplätzen.  
In letzter Zeit wurden Reste des neuen Ullrichatores der Festung Magdeburg freigelegt.

Dem Göttlichen ganz nah sein


Das Ringheiligtum Pömmelte. Ein Ausflug zur Kirche der Vorzeit. Diese Kreisgrabenanlage ist in Europa bislang einmalig. Ca. 115 m Durchmesser. Über 4000 Jahre alt. Das deutsche Stonehenge ist der berühmten englischen Anlage sehr ähnlich.  Nur hier zieren 1200 Robinienstämme, den Opferplatz, die Begräbnisstätte und den Ort jahreszeitlicher Feste. Teils farbig und teilweise mit Querbalken verbunden.  
Die beiden Haupttore orientieren sich an den Punkten des Sonnenauf- und -untergangs der Tage zwischen den Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen.
Nach der Rekonstruktion erhielt die Kultstätte seine fehlenden Baumstämme zurück. Die Archäologen fsnden zahlreiche Zeugnisse komplexer Rituale und Opferhandlungen.  Im Rondell schienen die einzelnen Phasen des bäuerlichen Jahres für Feste wichtig gewesen zu sein.
Neben dem Archeologischen Wert ist das Ringheiligtum  heute auch ein spiriueller Ort. Mit ewtas Glück kann man in den Sommermonaten Shamanen beobachten, die dort die Nähe zum Göttlichen finden.

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der EUROPA Verlag das zeitgeschichtliche Buch "Wer Beine hat der laufe" der Autorin Heide Scherer. Geschichten von deutscher Flucht und Vertreibung im Januar 1945 - Am Ende des Zweiten Weltkriegs kamen 14 Millionen Menschen aus dem Osten des damaligen Deutschen Reiches nach Westdeutschland. Heide Scherer sprach mit Zeitzeugen, hat deren Erlebnisse für die Nachwelt festgehalten. Ein Buch, dass aufrüttelt , hoffentlich die Augen öffnet, um die aktuelle Flüchtlingswelle zu verstehen. Ein Buch, dass sprachlos macht, eine Zeit beleuchtet, die nur noch wage in Erinnerung ist. Ein wichtiges Stückchen im Puzzel unserer Zeitgeschichte, die noch viele Lücken hat, die unausgesprochen sind.

Leipziger Buchmesse 2015 Interview mit dem Mitteldeutschen Verlag zum Buch "Lutherland Sachsen-Anhalt".

 

 

 

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework