Archiv Polizeimeldungen

Polizei sucht Zeugen Tel 0391/546-3292

Am 12. November 2019 entwendete ein unbekannter Täter einer 63-jährigen Magdeburgerin die Handtasche in der Walther-Rathenau-Straße.

Die Frau lief durch den Park der Festung Mark, da sie auf dem Weg zur Haltestelle „Universitätsplatz“ war. Hierbei trug sie ihre Tasche in der rechten Hand. Ganz plötzlich wurde der 63-Jährigen die Handtasche von hinten entrissen. Die Magdeburgerin versuchte sich zu wehren, was jedoch misslang. Bei dem Täter soll es sich um einen männlichen Fahrradfahrer mit dunkler Bekleidung und Kapuze gehandelt haben, welcher sich nach der Tat in Richtung Gustav-Adolf-Straße entfernte.

In der Handtasche befand sich auch die EC-Karte der 63-Jährigen. Mit dieser begab sich der Täter wenige Tage nach der Raubstraftat in einen Supermarkt und kaufte damit ein, wobei er von den Überwachungskameras des Geschäftes erfasst wurde.

 Nach Beschluss des Amtsgerichtes Magdeburg sucht die Polizei nun nach Zeugen, welche die Person auf den folgenden Bildern erkennen.

Hinweisgeber werden gebeten sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Am 03.05.2020, gegen 22:45 Uhr, wurde ein 23-jährger Magdeburger von einem
unbekannten Täter mit einem Messer attackiert.
Der 23-Jährige befand sich im Bereich Am Seeufer auf einer Parkbank, als er von einer unbekannten Person angesprochen wurde.Der Unbekannte fragte nach einer Zigarette, was der Magdeburger verneinte, woraufhin es zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. In der weiteren Folge zog der unbekannte Mann plötzlich ein Messer hervor, welches der 23-Jährige durch einen Tritt wegstoßen wollte. Dennoch verletzte der Täter den Magdeburger mit dem Messer am Bein, flüchtete im Anschluss und konnte auch von den eintreffenden Polizeibeamten nicht mehr festgestellt werden. Der 23-jährige Magdeburger wurde von Rettungskräften zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.


Der männliche Täter wurde wie folgt beschrieben:
- ca. 180 cm groß
- mit Bart
- schwarze Haare mit Seitenscheitel
- bekleidet mit schwarzer Jacke, dunkler Jogginghose, schwarzen Turnschuhen und Mundschutz
Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten
sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Nach Anschlag in Halle

Die Landespolizei errichtet im Zusammenhang mit den Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen in Sachsen-Anhalt weitere sogenannte mobile Polizeiwachen ein. Neben der bereits bestehenden mobilen Wache für die Jüdische Synagoge in Halle/Saale wird es ebenso mobile Wachen vor der Synagogengemeinde Magdeburg und vor der jüdischen Gemeinde in Dessau-Roßlau geben.

Mit den mobilen Polizeiwachen wird den eingesetzten Polizisten vor Ort eine zusätzliche Arbeitsmöglichkeit zur Verfügung gestellt, welche die Schutzmaßnahmen wesentlich unterstützt. Darüber hinaus werden weitere mobile Wachen vor muslimischen Einrichtungen errichtet.

Am Sonnabend, dem 30. März gegen 01:14 Uhr kam in der Erzberger Str. der 20 jährige Fahrer eines PKW Audi in Höhe Virchowstraße nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den begrünten Mittelstreifen, stieß gegen einen Baum, kam in weiterer Folge auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einen Laternenmast.Obwohl am Fahrzeug Totalschaden entstand, kam der  Fahrer bis auf  leichte Verletzungen mit dem Schrecken davon. Diese wurden später ambulant behandelt. 

Am Unfallort erschien zudem ein 21 jähriger Fahrer eines PKW Audi, welcher zur Unfallzeit hinter dem Verunglückten fuhr. Die ersten Ermittlungen vor Ort und Zeugenhinweise lassen die Annahme zu, dass sich die beiden Fahrzeugführer mit ihren hochmotorisierten Fahrzeugen ein illegales Rennes geliefert haben könnten. Aufgrund dessen wurden beide PKW in Absprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und die beiden Personen vorläufig festgenommen.

weitere Nachrichten

Hundesteuerkontrolle wird zum Polizeieinsatz, Schusswaffe sichergestellt+++Gleisbauarbeiten in der Großen Diesdorfer Straße, Sperrung stadtauswärts

 

Polizei sucht Zeugen Tel 0391 546-3292

Am Dienstag, den 19. November wurde einer 81-jährigen Magdeburgerin in der Hans-Löscher-Straße die Handtasche durch einen vorbeifahrenden Fahrradfahrer geraubt.
Die 81-Jährige lief gegen 12:00 Uhr auf dem Gehweg der Hans-Löscher-Straße und trug dabei ihre Handtasche in der rechten Hand. Plötzlich kam von hinten ein Fahrradfahrer und entriss der 81-Jährigen trotz Gegenwehr die Handtasche aus der Hand. Der Täter flüchtete in weiterer Folge mit seinem Fahrrad in Richtung Große Diesdorfer Straße.
Kurz darauf klingelte eine unbekannte Person bei einem 41-jährigen Magdeburger in der Schillerstraße und teilte mit, dass eine Handtasche vor der Tür des 41-Jährigen stehen würde, bevor die unbekannte Person mit einem Fahrrad davon fuhr. Bei der aufgefundenen Handtasche handelte es um die Handtasche der 81-Jährigen. Nach erster Inaugenscheinnahme entwendete der bislang unbekannte Täter das Bargeld aus dem Portemonnaie der 81-Jährigen.
Sowohl die 81-Jährige als auch der spätere Zeuge beschrieben den unbekannten wie folgt:

- männlich
- ca. 20 Jahre alt
- sehr schlanke Gestalt
- dunkle Augen
- dunkle Bekleidung mit Kapuze
- weiße Mütze

Zeugen, welche Hinweise zum möglichen Täter und/oder der Tat geben können, werden geben sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Am Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr, wurden in der Bertold-Brecht-Straße ein  brennendes Fahrzeug und wenig später der Brand eines im Erdgeschoss befindlichen Balkons eines  Mehrfamilienhauses gemeldet.
Die alarmierte Berufsfeuerwehr Magdeburg  konnte die unabhängig voneinander ausgebrochenen Brände löschen. Der  Brandort wurde für die weiteren Ermittlungen beschlagnahmt.
Derzeit ist in beiden Fällen von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die zum Brandausbruch in der Wohnung befindliche 4-köpfige Familie eines 36-Syrers konnte gemeinsam mit den anderen Bewohnern des  Mehrfamilienhauses unverletzt evakuiert werden.
Beide Brände wurden in kurzer zeitlicher Abfolge über Notruf gemeldet.  Ein Zusammenhang ist sehr wahrscheinlich.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst 0391-546-5196

weitere Polizeimeldungen

Diebstahl von zwei Kraftfahrzeugen+++Einbruch in Supermarkt

Polizei bittet um Mithilfe 0391/546 3292

 

Beteiligte mussten medizinisch ambulant versorgt werden

Am Dienstagabend, den 19. November ereignete sich gegen 18:20 Uhr in der Straßenbahn Linie 1/Lübecker Straße eine Körperverletzung unter vier jungen Männern.
Ein 21-jähriger Magdeburger fuhr in der Straßenbahn der Linie 1 und geriet mit drei jungen Männern aus Syrien im Alter zwischen 16-19 Jahren aus bisher nicht geklärter Ursache auf Höhe der Haltestelle „Kastanienstraße“ in Streit. Dieser Streit mündete schnell in eine körperliche Auseinandersetzung und verlagerte sich auf den Gehweg gegenüber der Haltestelle. Einer der Beteiligten soll ein Messer mit sich geführt haben. Zeugen sicherten das Messer und übergaben es den eintreffenden Polizeikräften. Bei der Auseinandersetzung wurden sowohl der 21-jährige Magdeburger sowie auch die drei jungen Männer aus Syrien leicht verletzt. Alle Beteiligten mussten medizinisch ambulant versorgt werden.
Die Kriminalpolizei wird nun die genauen Tatumstände der Körperverletzung sowie die Rolle des mitgeführten Messers ermitteln müssen.

Zeugen, welche Hinweise zum genauen Tatablauf geben können, werden daher geben sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Polizei sucht Zeugen, Tel 0391 / 546 3291

Wie die Polizei Mitte Februar mitteilte, entdeckte eine 25-jährige Magdeburgerin im Bereich des Südfriedhofes in der Försterstraße in Magdeburg ein Etui.  Darin befanden sich 41 Verkaufseinheiten von Betäubungsmitteln (Amphetamin und Cannabis). Die Polizei stellte den Fund sicher. Ein Strafverfahren gegen „Unbekannt“ wurde eingeleitet. Zeugen, welche Hinweise zur Ablage des Etuis oder andere Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang getätigt haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 / 546 3291 zu melden.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework