Archiv

Auch in der DDR erregte Thomas Gottschalk mit seiner frechen und überaus extravaganten Art Aufmerksamkeit als er als Moderator die Fernsehwelt des „Westfernsehens“ aufmischte. So erlebten wir Jugendliche der 1980er Jahre mit Gottschalk jemanden, der in seiner Sendung „Na sowas!“ schrill und bunt daher kam. Wer aber ist Thomas Gottschalk? Wer das wirklich wissen will, dem sei seine Autobiografie „Herbstblond“ wärmstens empfohlen.

 Beginn der Winterzeit : Information zum Nachtverkehr der MVB während der Zeitumstellung+++Bauarbeiten in der Straße Am Hopfengarten vom 29. Oktober bis 21. Dezember+++
+++Eike-von-Repgow-Preis 2018 an Prof. Dr. Clausdieter Schott verliehen

„Die wichtigste Währung in der Politik ist nicht der Euro, sondern Vertrauen. Das gilt für einen Finanzminister in besonderer Weise. Die Koalition steht mit dem kommenden Doppelhaushalt vor einer schwierigen Bewährungsprobe und muss diese im Landesinteresse bestehen. Dafür gilt es Mehrheiten zu organisieren. Unter dem Eindruck der Diskussionen aus den letzten Tagen und nach Gesprächen mit engen Vertrauten hat sich mein Eindruck verstärkt, dass ich mein Amt nicht so ausüben kann, wie ich es für notwendig halte.

 

weitere Nachrichten

Redewettbewerb „Jugend debattiert“- Jugendliche lernen fürs Leben

07.02.19. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe beginnen in diesem Jahr mit dem Bau der Straßenbahntrasse im Wohngebiet Kannenstieg. Im ersten Schritt wird das künftige Baufeld beräumt.

Der Bauabschnitt 6 ist Teil der 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn und umfasst den Neubau einer ca. 1 km langen Straßenbahnverbindung zwischen Ebendorfer Chaussee und Kannenstieg entlang der Johannes-R.-Becher-Straße mit vier barrierefreien Haltestellen.

Mit der neuen Strecke schließen die Verkehrsbetriebe erstmals das große Wohngebiet Kannenstieg mit über 5.000 Anwohnern an das Netz der Straßenbahn an.

weitere Nachrichten:
Auf vier Routen die Magdeburger Moderne erleben+++Schüleruniversität am 13. März

Die Steuerfahndung hat im vergangenen Jahr  Steuerhinterziehung in Höhe von etwa 79,5 Mio Euro aufgedeckt. Im Jahr 2016 waren es knapp 178 Mio Euro, also fast das Doppelte.
Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 285 Fahndungsprüfungen in Sachsen-Anhalt. In den Gerichtsverfahren wurden Geldstrafen in Höhe von gut 800.000 Euro verhängt sowie Freiheitsstrafen in Höhe von insgesamt 46 Jahren.

weitere Nachrichten
Kunst statt Verunstaltung: Ein „Depot“ für die Unterwerke+++4. Magdeburger Engagement-Messe

Ausstellung im Landesfunkhaus „Brücken Fremder Flüsse“

In diesem Jahr begehen Magdeburg und Harbin ihre zehnjährige Städtepartnerschaft. In der Stadtbibliothek sind in diesem Rahmen seit Montag, 29. Oktober, Kunstwerke zu sehen, die die Traditionen Chinas künstlerisch aufgreifen und widerspiegeln. Die Ausstellung ergänzt die im MDR-Landesfunkhaus am 22. Oktober eröffnete Exposition zeitgenössischer chinesischer Kunst unter der Überschrift „Brücken Fremder Flüsse“ und wird vom Magdeburger Kunstverein HERBSTSALON e. V. bis zum 10. November in der Stadtbibliothek präsentiert.

Blutspende-Aktionstag im St. Marienstift am 25.09.2017+++Kinderschutz im Karton“ für Magdeburger Kindertageseinrichtungen+++1000. Neuzugang im Klinikum Magdeburg+++Landeshauptstadt und Hochschule vergeben künftig gemeinsam „Otto-von-Guericke-Stipendium“+++Kontaktbörse für die berufliche Integration von Geflüchteten

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Verlag Ullstein den Autor Jörn Klare mit seinem Buch "Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche. " Er hat sich auf den Weg gemacht, quer durch Ost- und Westdeutschland. Erlebte Suchende, Angekommende, Heimatlose. Schnell ist der Leser mit dabei auf dieser Wanderung, erspürt die Gedanken des Autors. Ein Buch, dass Mut macht, sich wieder auf die kleinen Dinge des Lebens zu besinnen. Salka Schallenberg  sprach mit dem Autor über seine Gedanken.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework