Archiv

Einzigartiger Unimog auf Magdeburgs Schienen+++Klimakatastrophe erfordert schrittweisen Braunkohleausstieg+++Reisende "Fans" brechen Getränkeschrank im Zug auf, Bundespolizei bittet um Mithilfe+++Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“

Primus-Preis des Monats für Kiezrebellion in Sachsen-Anhalt+++Ausbildungs- und Job-Chancen für Geflüchtete auf einen Blick++Erste Stipendiatin der KV Sachsen-Anhalt als Fachärztin für Allgemeinmedizin tätig+++25. Landschaftstag in Magdeburg+++Veranstaltungen des Antirassistischen Netzwerkes zum Gedenken an NSU-Opfer+++ Flüchtlingsrat gegen weitere Aussetzung von Familiennachzug

In einer Podiumsdiskussion stellten sich Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, die Landtagsabgeordnete Katrin Budde sowie der damalige Kultusminister Stefan Dorgerloh

Die Bremer Stadtmusikanten

Am Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr, wurden in der Bertold-Brecht-Straße ein  brennendes Fahrzeug und wenig später der Brand eines im Erdgeschoss befindlichen Balkons eines  Mehrfamilienhauses gemeldet.
Die alarmierte Berufsfeuerwehr Magdeburg  konnte die unabhängig voneinander ausgebrochenen Brände löschen. Der  Brandort wurde für die weiteren Ermittlungen beschlagnahmt.
Derzeit ist in beiden Fällen von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die zum Brandausbruch in der Wohnung befindliche 4-köpfige Familie eines 36-Syrers konnte gemeinsam mit den anderen Bewohnern des  Mehrfamilienhauses unverletzt evakuiert werden.
Beide Brände wurden in kurzer zeitlicher Abfolge über Notruf gemeldet.  Ein Zusammenhang ist sehr wahrscheinlich.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst 0391-546-5196

weitere Polizeimeldungen

Diebstahl von zwei Kraftfahrzeugen+++Einbruch in Supermarkt

Polizei bittet um Mithilfe 0391/546 3292

 

Archäologische Ausgrabungen am slawischen Burgwall Pechau: Ergebnisse und Funde


Im Vorfeld von Hochwasserschutzmaßnahmen des Landesbetriebs für Hochwasser-schutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) erfolgten seit Anfang Oktober bis Mitte November archäologische Ausgrabungen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (LDA) im Bereich des Burgwalls Pechau bei Magde-burg. Es handelt sich um einen slawischen Burgwall, das sogenannte „Alte Dorf“. Der Burgwall ist im Gelände südlich der heutigen Ortschaft Pechau noch sehr gut erkennbar und zählt zu den am besten erhaltenen Kulturdenkmalen mittelslawischer Zeit.

Literarische Quellen berichten, dass der erste polnische König Boleslaw I Chrobry (965/967–1025) im Jahr 1007 bei seinem Versuch, die Slawengebiete zwischen Oder und Elbe zu erobern, auch die Burg Pechau angriff. Es wird angenommen, dass diese dabei zerstört und anschließend nicht wieder errichtet wurde. Die schriftliche Überlieferung ist oftmals lücken- und fehlerhaft. In diesem Fall jedoch bestätigen die Ergeb-nisse der Ausgrabung das überlieferte Bild.

zur Landtagswahl 2016 wird die AfD in den Landtag von Sachsen-Anhalt einziehen. Was tun?

In regelmäßigen Abständen plaudern Cata von kulturmd und Miriram aus der Stadtbibliothek über neue und spannende Jugendbücher sowie über anstehende Veranstaltungen in der Bücherburg. (18.04.17)

 

Go to top
Template by JoomlaShine