Archiv

 

Buchmesse 2017 Jahrbuch rechte Gewalt

Andrea Röpke, geboren 1965, ist die führende deutsche Journalistin zum Thema Rechtsextremismus. Ihr Buch, erschienen bei Drömer Knaur, reflektiert die Ausmaße rechter Gewalt, ein Stimmungsbericht, der wachrüttelt. Aber, es bietet auch Hilfen an. Ein wesentlicher Teil gibt Argumentationshilfen, die z.B. für den Unterricht eingesetzt werden können. Darüber hinaus sind Adressen von Beratungsstellen aufgelistet. Zur Leipziger Buchmesse 2017 traf Salka Schallenberg die Autorin zu einem Gespräch über Tendenzen und Auswirkungen rechter Gewalt.
 

 

 

30.01.19. Die SPD lud zum gemeinsamen Neujahrsempfang des Landesverbands Sachsen-Anhalt, der Landtagsfraktion, des Stadtverbands Magdeburg und der Stadtratsfraktion.

Als Gast konnte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider begrüßt werden. Der Einladung folgten etwa 700 Menschen.  Schwerpunkte der Reden waren zum einen die Kommunalwahl,  zum anderen die Europaratswahl am 26. Mai 2019.

Europa ist die Antwort sagte der Europaabgeordnete Arne Lietz in seiner Ansprache. Ein weiteres Thema war die friedliche Revolution vor 30 Jahren. Diese machte das heutige Europa erst möglich. Man will auch in Zukunft in einem freiheitlichen und demokratischen Europa leben. Große Sorgen macht man sich unter dessen um die erstarkenden populistischen Strömungen in Europa.
Für das kommende Jahr stehen die Abschaffung der Straßenausbaubeträge sowie die Anpassung von Löhnen und AzuiBi-Geldern auf der Agenda.

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Verlag Ullstein den Autor Jörn Klare mit seinem Buch "Nach Hause gehen. Eine Heimatsuche. " Er hat sich auf den Weg gemacht, quer durch Ost- und Westdeutschland. Erlebte Suchende, Angekommende, Heimatlose. Schnell ist der Leser mit dabei auf dieser Wanderung, erspürt die Gedanken des Autors. Ein Buch, dass Mut macht, sich wieder auf die kleinen Dinge des Lebens zu besinnen. Salka Schallenberg  sprach mit dem Autor über seine Gedanken.

 

Nachrichten vom 23.03.18

MVB investiert in Instandhaltung der Straßenbahnstrecke zum Neustädter See+++Tag des Vergiftungsschutzes für Kinder im Haushalt+++Erste-Hilfe-App bei Kinder-Unfällen+++Sozialverbände gegen Vorprüfverfahren in AnKER-Zentren+++Elberadweg bleibt beliebtester Radweg Deutschlands+++Grundsteinlegung für Ersatzneubau der Förderschule für Körperbehinderte in Magdeburg , 7,5 Mio. Euro Landesmittel fließen in Finanzierung+++Neues Autobahnbanner zur Rettungsgasse
 
 

Röhrenfernseher, leere Babynahrungsgläschen, farblich verblichene Diapositive, Musikkassetten in weißen schmuddligen Platikgehäusen. Es sind die nicht mehr benötigten Alltagsgegenstände, jene Dinge die einst den Alltag bestimmten und nun ohne Aufgabe sind, aus denen der Magdeburger Künstler Christopher John Smith neue Gegenstände. In seinem Ateleir präsentierte der Künstler im Sommer 2016 einen Katalog.

Verwaltung legt Entwurfsunterlage vor/Stadtrat entscheidet am 20.9.

11.08.18. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat heute die Pläne zur Modernisierung der Hyparschale vorgestellt. Er erläuterte gemeinsam mit Heinz Ulrich, dem Leiter des Eigenbetriebs Kommunales Gebäudemanagement (Eb KGm), wie das bedeutende Gebäude im Stadtpark künftig genutzt werden soll und wie die Umbauarbeiten ablaufen.
Die Hyperschale wurde 1969 als Messe- und Ausstellungszentrum errichtet. Das freitragende Dach überspannt eine Grundfläche von etwa 2300 m². Es besteht aus vier zusammengesetzten hyperbolischen Paraboloiden. Diese Besonderheit und die Größe machen die Hyperschale zu einen einzigartigen Baudenkmal.
Nach einer langen Investorensuche will die Landeshauptstadt nun selbst die Hyparschale sanieren. Dazu Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper die Pläne zur Modernisierung der Hyparschale vorgestellt.


Die Hyperschale ist ein kulturelles Wahrzeichen im Stadtbild. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Stadthalle. Beide Gebäude Zeugnisse des modernen Bauens in der Stadt.
Als geschlossenes Ensemble werden die Objekte zentrale Orte für Kulturveranstaltungen werden.

Für die Instandsetzung der Hyparschale sind 16,9 Millionen Euro veranschlagt. Die Finanzierung erfolgt bislang u. a. mit Stadtumbau-Fördermitteln im Programmbereich Aufwertung
Der Baustart ist für das Frühjahr 2019 geplant, die Fertigstellung für das 2021

Unsere Jugenreporterin Milena traf auf der Leipziger Buchmersse 2013 den Schriftsteller Kai Meyer und sprach mit ihm über seine aktuellen Bücher.

 

Oberbürgermeister eröffnet „Wild-West-Spielplatz“ Neuer Themen-Spielplatz im Stadtteil Nordwest+++Schnelles Internet für die Magdeburger Wohngebiete Neugrüneberg, Cracau, Prester und Pechau+++MBG spendet 5.200 Euro an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in Sachsen-Anhalt+++Sachsen-Anhalt mit positiver Bilanz des Reformationsjubiläums

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework