Archiv

 

Nachrichten vom 25.05.18

Neuer Bolzplatz für den Kannenstieg+++Bauverzögerung bei zweiter Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn+++Sachsen-Anhalt-Monitor 2018 vorgestellt: Lebenszufriedenheit und Identifikation mit Sachsen-Anhalt steigen+++Vorläufiger Sommerfahrplan des 1. FC Magdeburg – Vorbereitung auf die erste Spielzeit in der 2. Bundesliga für Härtel-Team+++1. FC Magdeburg begrüßt erste Neuzugänge für Zweitliga-Kader
 

Zur Leipziger Buchmesse 2012 trafen wir beim cbj-Verlag die Jugendbuchautorin Anika Beer. Wir sprachen über ihre Motivation Schriftstellerin zu sein und ihre Inspirationen zum schreiben.

Lesezwerge mit Cata und Dana

 

Nachrichten vom 060418

FreiwilligenPass würdigt bürgerschaftliches Engagement in und für Magdeburg+++Vorläufige Verkehrsunfallbilanz 2017+++Tag der offenen Musikschultür+++Boote auf dem Adolf-Mittag-See zu Wasser gelassen+++Förderbescheide für Theater an der Angel e.V. und den Kultur- und Heimatverein Magdeburg+++Ökumenischer Fußball-Gottesdienst
 
 

Das Land Sachsen-Anhalt startet die Entwicklung einer umfangreichen Software, die künftig alle schulischen Verwaltungsvorgänge bündeln soll. Den Startschuss gab Bildungsminister Tullner auf einer Veranstaltung in Magdeburg, bei der Schulen, Schulträger und Verbände über das Projekt informiert wurden. Ziel ist es, im Schuljahr 2020/2021 mit der Pilotphase und einem Testlauf an Grundschulen zu starten. Die Testphase soll jährlich ausgedehnt werden. Mit dem Abschluss des Projekts ist im Jahr 2023 zu rechnen.

weitere Nachrichten:

Eichenprozessionsspinner - Erneute vorbeugende Bekämpfung+++ Busunglück: Ministerpräsident und Innenminister danken Helfern, Rettungskräften, Polizei und Feuerwehren

 

Auch in der DDR erregte Thomas Gottschalk mit seiner frechen und überaus extravaganten Art Aufmerksamkeit als er als Moderator die Fernsehwelt des „Westfernsehens“ aufmischte. So erlebten wir Jugendliche der 1980er Jahre mit Gottschalk jemanden, der in seiner Sendung „Na sowas!“ schrill und bunt daher kam. Wer aber ist Thomas Gottschalk? Wer das wirklich wissen will, dem sei seine Autobiografie „Herbstblond“ wärmstens empfohlen.

Archäologische Ausgrabungen am slawischen Burgwall Pechau: Ergebnisse und Funde


Im Vorfeld von Hochwasserschutzmaßnahmen des Landesbetriebs für Hochwasser-schutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) erfolgten seit Anfang Oktober bis Mitte November archäologische Ausgrabungen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (LDA) im Bereich des Burgwalls Pechau bei Magde-burg. Es handelt sich um einen slawischen Burgwall, das sogenannte „Alte Dorf“. Der Burgwall ist im Gelände südlich der heutigen Ortschaft Pechau noch sehr gut erkennbar und zählt zu den am besten erhaltenen Kulturdenkmalen mittelslawischer Zeit.

Literarische Quellen berichten, dass der erste polnische König Boleslaw I Chrobry (965/967–1025) im Jahr 1007 bei seinem Versuch, die Slawengebiete zwischen Oder und Elbe zu erobern, auch die Burg Pechau angriff. Es wird angenommen, dass diese dabei zerstört und anschließend nicht wieder errichtet wurde. Die schriftliche Überlieferung ist oftmals lücken- und fehlerhaft. In diesem Fall jedoch bestätigen die Ergeb-nisse der Ausgrabung das überlieferte Bild.

 

Nachrichten vom 270418

Mai Vortrag Marx und Engels - Ungleiche Brüder von Michael Münchow+++Haseloff: Frühzeitiger Ausbau erneuerbarer Energien war goldrichtig/ Braunkohle bleibt wichtig+++Verfassungsschutz: Extremistisches Personenpotenzial weitgehend stabil; aber: islamistisches Personenpotenzial steigt+++Wissenschaftliche Karrieren junger Ärzte an der Universität Magdeburg
werden weiter gefördert
 
 
Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework