Social Share:

Im Kulturhistorischen Museum Magdeburg eröffnete im Herbst 2017 die Sonderausstellung "Gegen Kaiser und Papst". Wie man weiß, spielte Magdeburg in der Reformationszeit eine herausragende Rolle. Zum einen die Betrachtung der Stadt als soziales Biotop öffnet den Blick auf das Konfliktpotential, was hier herrschte. Magdeburg bischöfliche Metropole, ein geistiges Zentrum im Mittelalter, religiöse Auseinandersetzungen, die dann in die Zerstörung der Stadt 1631 mündeten. Das ist der Bogen der Ausstellung. Man kann die Ausstellung bis Ende Januar 2018 besuchen. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Rainer Haseloff, der Landesbischöfin Ilse Junkermann und dem Bischof Dr. Gerhard Feige. (15.09.17)

Go to top
Template by JoomlaShine