030212 LostPlacesBuchvorstellungen, Interviews, Lesungen,aktuelles aus der Stadtbibliothek

 

 


 

 

Buchmesse 2013: Udo Reiter im Gespräch

Udo Reiter Gestatten das ich sitzen bleibeZur Leipziger Buchmesse 2013 präsentierte der Journalist Udo Reiter (* 28. März 1944 in Lindau; † 10. Oktober 2014 in Leipzig) seine Autobiografie "Gestatten, dass ich sitzen bleibe. Mein Leben", erschienen im Aufbau Verlag. Wir trafen Udo Reiter im Gewühl der Buchmesse 2013 zu einem Gespräch zu seinem Buch. 13. Oktober 2014: Wir sind betroffen vom Tod Udo Reiters. Haben wir ihn doch als einen lebensfrohen Menschen kennen gelernt. Wir sind dankbar dafür, dass wir einen so besonderen Menschen treffen durften.

Film sehen!

2013 Buchmesse: Eva Weaver "Jakobs Mantel"

Eva Weaver Joakobs Mantel

Der Roman "Jakobs Mantel" von Eva Weaver spielt im Warschauer Ghetto. Erzählt aus zwei Perspektiven, aus der Sicht eines jüdischen Jungen und eines Wehrmachtssoldaten. Wir haben uns mit der Autorin auf der Leipziger Buchmesse getroffen, um mehr zu erfahren.

 

 

mehr sehen

290113 Onleihe

290113 Onleihe

Die Stadtbibliothek hat mit der von vielen Magdeburgern und Stadträten gewünschten Onleihe begonnen. Ab 2013 besteht nun die Möglichkeit, sich seine Medien über das Internet auszuleihen.

mehr sehen

2013 Buchmesse Interview Michel Ruge

MichelRuge

Michel Ruges Roman "Bordsteinkönig" ist ein ungeschminktes Bekenntnis zur eigenen Herkunft. Wir wollten mehr über seine Lebensgeschichte wissen und haben uns mit dem Autor auf der Leipziger Buchmesse getroffen.

mehr sehen

2013 Buchmesse: Interview Klaus Michael Bogdal: Europa erfindet die Zigeuner

KlausMichael Bogdal Europa erfindet die ZigeunerDer Literaturwissenschaftler Klaus Michael Bogdal wurde 2013 für sein Sachbuch "Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung" mit dem Leipziger Buchpreis der europäischen Völkerverständigung ausgezeichnet. Das Buch umfaßt die Geschichte der Darstellung der ›Zigeuner‹ in der europäischen Literatur und Kunst vom Spätmittelalter bis heute – von Norwegen bis Spanien, von England bis Rußland. Die Dokumente, die Bogdal heranzieht, reichen von den frühen Chroniken und Rechtsdokumenten über ethnographische Werke und künstlerische Darstellungen bis hin zu den Holocausterinnerungen von Sinti und Roma. Wie es möglich wurde, daß jahrhundertealter Haß in einem Spannungsverhältnis von Faszination und Verachtung sich bis heute halten konnte, zeigt der Autor Klaus-Michael Bogdal zum ersten Mal im europäischen Vergleich. Wir haben mit Klaus-Michael Bogdal 2013 am Rande der Buchmesse gesprochen.

film sehen