Zeugen gesucht: Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fußballfans

Am Samstag, d. 02.07.2022, ereignete sich gegen 13:50 Uhr im Rothehornpark eine größere Auseinandersetzung zwischen augenscheinlich rivalisierenden Fußballfans.

Im Vorfeld des Freundschaftsspieles zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem 1. FC Union Berlin trafen nach bisherigem Erkenntnisstand zwei größere Gruppierungen aus den verschiedenen Fanlagern im Bereich der Stadthalle aufeinander. Mehrere Zeugen meldeten sich bei der Magdeburger Polizei und teilten mit, dass sich die beiden rivalisierenden Gruppierungen unvermittelt angriffen und aufeinander einschlugen.

Durch die schnelle polizeiliche Intervention gelang es den eingesetzten Polizeikräften, zügig mehrere Personen an der Stadthalle sowie im näheren Umfeld zu stellen und auch festzusetzen. Die Polizei hat in weiterer Folge die Identität von nahezu 70 Personen feststellen können. Ein Großteil der festgestellten Personen trug auffälliger Weise und einheitlich weiße T-Shirts mit schwarzen Hosen bzw. schwarze T-Shirts mit weißen Hosen.

Die identifizierten Personen kamen größtenteils aus dem Großraum Berlin und erhielten nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen einen Platzverweis. Der Zugang zum Stadion blieb den festgestellten Personen verständlicherweise ebenfalls verwehrt. Des Weiteren wurde ein Ermittlungsverfahren im besonders schweren Fall des Landfriedensbruches eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen, welche sich zur Tatzeit in der Nähe aufgehalten haben und sachdienliche Hinweise zu der Tat oder den Tatverdächtigen geben können. Aber auch Zeugen mit etwaigen Bild oder Videoaufzeichnungen werden gebeten, sich unter 0391/546-3295 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.