Sachsen-Anhalts Schulen vor enormen Herausforderungen

Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt (IKOE) sieht Sachsen-Anhalts Schulen vor enormen Herausforderungen
Die Fachstelle ‚Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt‘ sieht eine zunehmende Nachfrage rund um das Thema interkulturelle Kompetenz an Sachsen-Anhalts Schulen. Lehrkräftemangel, Corona-Krise, demografischer Wandel und Migrationsbewegungen – die aktuellen Herausforderungen für Schulen in Sachsen-Anhalt sind immens. Immer mehr LehrerInnen fragen sich, wie muss der Unterricht und Schulalltag zukünftig gestaltet sein? Längst vermittelt die Schule nicht nur Wissen. Hier sollen SchülerInnen lernen können, sich außerhalb
familiär strukturierter Muster zu bewegen.


Zudem sollen sie Sicherheit im Umgang mit nicht vertrauten Situationen erlangen.
Die ‚Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt‘ bietet daher zum Thema Interkulturelle Kommunikation einen Workshop für Schulen an. Es zeigte sich, dass die Lehrkräfte gerade nach den vergangenen 2 Jahren einen Raum zum Austausch benötigen. Interkulturelle Kommunikation bedeutet, sich wirklich auf den anderen einzulassen und Beweggründe zu erkennen.
Die bei der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V. angegliederte Fachstelle ist ein von der EU und vom Land Sachsen-Anhalt gefördertes Projekt. Im Dezember 2020 startete die Fachstelle in ihre nunmehr 3.
Förderperiode.

Sachsen-Anhalts Schulen vor enormen Herausforderungen

Sachsen-Anhalts Schulen vor enormen Herausforderungen

Sachsen-Anhalts Schulen vor enormen Herausforderungen

Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt (IKOE) sieht Sachsen-Anhalts Schulen vor enormen Herausforderungen
Die Fachstelle ‚Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt‘ sieht eine zunehmende Nachfrage rund um das Thema interkulturelle Kompetenz an Sachsen-Anhalts Schulen. Lehrkräftemangel, Corona-Krise, demografischer Wandel und Migrationsbewegungen – die aktuellen Herausforderungen für Schulen in Sachsen-Anhalt sind immens. Immer mehr LehrerInnen fragen sich, wie muss der Unterricht und Schulalltag zukünftig gestaltet sein? Längst vermittelt die Schule nicht nur Wissen. Hier sollen SchülerInnen lernen können, sich außerhalb
familiär strukturierter Muster zu bewegen.


Zudem sollen sie Sicherheit im Umgang mit nicht vertrauten Situationen erlangen.
Die ‚Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt‘ bietet daher zum Thema Interkulturelle Kommunikation einen Workshop für Schulen an. Es zeigte sich, dass die Lehrkräfte gerade nach den vergangenen 2 Jahren einen Raum zum Austausch benötigen. Interkulturelle Kommunikation bedeutet, sich wirklich auf den anderen einzulassen und Beweggründe zu erkennen.
Die bei der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V. angegliederte Fachstelle ist ein von der EU und vom Land Sachsen-Anhalt gefördertes Projekt. Im Dezember 2020 startete die Fachstelle in ihre nunmehr 3.
Förderperiode.