Magazin

21.01.19.Das christlich-muslimisches Gespräch ist inzwischen Tradition. Dieses Mal ging es um Fanatismus in der Religion. Religion kann Frieden schaffen oder aber zerstören, Konflikte einhegen oder befeuern. Doch wie geht man mit Fanatismus um? Wie entsteht Fanatismus und wie kann man Fanatismus wirksam begegnen? Wir sprachen am Rande mit Vertretern der beiden Religionen.

 

Dieser informative interreligiöse Dialog soll einen sinnvollen Beitrag für ein friedliches, respektvolles Zusammenleben in Magdeburg leisten.

Praktisches Lernen auf einer Lehrstation. Dieser Tage startete  An der Uni-Klinik Magdeburg eine neue Form der praktischen Ausbildung.

Die Universitätsmedizin Magdeburg möchte dem zukünftigen Pflegenachwuchs während der Ausbildung ermöglichen, sich zusätzlich zur praktischen Ausbildung eigenverantwortlich mit weiteren Themen auseinander zu setzen und verschiedene Rollen im Pflegeteam zu üben. Teamgeist, selbstständiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein und Organisationsvermögen werden auf diese Weise gefördert.

weitere Nachrichten

35000 Besucher bei Landeszentrale für politische Bildung+++Innenministerium fördert erneut Führerscheinerwerb für freiwillige Feuerwehren+++Neujahrskonzert unter dem Dach in der Cracauer 66

21.01.19. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat in den vergangen Tagen die wichtigsten Projekte der Landeshauptstadt 2019 vorgestellt. Im Rahmen der traditionellen Jahresauftakt-Pressekonferenz im Alten Rathaus erläuterte er, welche sozialen, baulichen und kulturellen Vorhaben in den kommenden Monaten auf der Agenda der Landeshauptstadt stehen.

Die Rekord-Summe von 134 Millionen Euro steht im Haushalt allein für Investitionen bereit – so viel wie seit Jahren nicht. Rund 126 Millionen Euro fließen davon in Baumaßnahmen.

Aktuell ist in der Stadt ein Bauvolumen von etwa 600 Mio Euro in Bewegung. Das Volumen wird sich in den nächsten Jahren auf ca. 2 Mrd. Euro ausweiten. Das liegt an den vielen Großbauvorhaben in der Stadt, die in den nächsten Jahren beginnen oder schon begonnen haben.

Auch im Bereich Schule, Kultur und Sport wird kräftig investiert.
Knapp 50 Projekte mit einem Budget von 260 Mio Euro werden stehen an.

In diesem Jahr werden sich auch weitere Unternehmen in Rothensee ansiedeln und Arbeitsplätze schaffen.

Das Bauhaus-Jubiläum nimmt eine zentrale Stellung ein. Das Kulturhistorische Museum eröffnet im März die Sonderausstellung Reformstadt der Moderne.

Neuer Mindestlohn bringt 1,8 Millionen Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr

Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde 7.420 Menschen in Magdeburg arbeiten hier derzeit zum gesetzlichen Lohn-Minimum. Die Kaufkraft wächst durch das Mindestlohn-Plus in diesem Jahr um rund 1,8 Millionen Euro. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich auf eine aktuelle Analyse des Pestel-Instituts aus Hannover, das die Auswirkungen der Mindestlohn-Entwicklung regional untersucht hat.

weitere Nachrichten

Bibliophile Raritäten an historischen Ort zurückgekehrt+++Bundeswehr und Reservisten sammeln 14.800 EURO für den Volksbund

Nichts polarisiert in der Feuerwehr-Welt momentan so stark wie das Thema Gewalt gegen Rettungskräfte. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland Feuerwehrmänner und Rettungskräfte beschimpft oder gar angegriffen werden.
Deshalb fordern Einsatzkräfte mehr Respekt. Das Landesvewaltungsamt unterstützt diese Forderung mit einer Kampagne.

Anmeldung zum 12. Tag der Berufe startet
Zum Tag der Berufe öffnen Unternehmen ihre Werktore. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Am 06. März 2019 geht es wieder los: Unter dem Motto „Mach doch was Du willst“ organisiert die Arbeitsagentur Magdeburg bereits zum zwölften Mal den Tag der Berufe. Viele Unternehmen der Region öffnen die Werktore für Schüler ab Klasse 7 und gewähren Einblicke in die Berufswelt.

Am Aktionstag können Jugendliche die Praxis im Unternehmen testen, Fragen an Arbeitgeber stellen und ihre eigenen Talente entdecken.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Magdeburg blieben letztes Jahr 247 gemeldete Ausbildungsplätze unbesetzt, weil Unternehmen keinen passenden Nachwuchs fanden. Zudem wird noch immer fast ein Drittel der Ausbildungen vorzeitig abgebrochen. Mitunter ist eine neue Ausbildung dann erst zum nächsten Ausbildungsbeginn im Sommer möglich.

weitere Nachrichten

Mitmachen beim Zukunftstag+++DIE LINKE. Magdeburg stimmt auf Europa- und Kommunalwahl ein+++AfD zum Prüffall für eine Beobachtung erklärt

 

 

 
Go to top
Template by JoomlaShine