MD im Blick

Orange your City

Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen. Das bedeutet: Allein in Magdeburg könnten 34.600 Frauen von Gewalt betroffen sein.
Darauf will man aufmerksam machen. Im Mittelpunkt stehen entsprechende Hilfsangebote.


Die weltweite Aktion Orange your City rückt das Thema in den Mittelpunkt und will an die Opfer erinnern.
Orange  ist dabei die Kampagnenfarbe der UN Women.

1999 wurde der 25. Nov. von der UN Generalversammlung als Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen bestimmt.

 

Informationen und Hilfsangebote:

www.magdeburg.de

www.staerker-als-gewalt.de

www.gewaltfreies-sachsen-Anhalt.de

pro mann

Herbstsalon Horizont Amerika- Bezug auf das Bauhausjahr

Der 13. Herbstsalon öffnete gerade seine Türen. Im internationalen Jahr des Bauhauses wird hier ein Blick auf das Bauhaus geworfen.
Mit dem Titel Horizont Amerika schlägt man einen großen Bogen.
 In den 1930er Jahren war Amerika ein Fluchtort für viele Bauhäusler, nach Ende des Zweiten Weltkrieges für Jahrzehnte Bezugspunkt Bildender Kunst
Doch was hat die aktuelle Schau mit Bauhaus zu tun?
Die diesjährige Ausstellung des Kunstvereins HERBSTSALON e.V. bringt vier sehr verschiedene künstlerische Positionen zusammen

Sie gibt Impulse zum Nach- und Weiterdenken über künstlerische Auseinandersetzungen im 21. Jahrhundert.

Im Mittelpunkt steht die Magdeburger Garnisons- und Festungsgeschichte

Staats- und Kulturminister Rainer Robra übergab am vergangen Freitag einen Fördermittelbescheid in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro an die Landeshauptstadt Magdeburg.
Die Stadt gibt 600.000 € dazu. Somit steht eine Gesamtsumme von 3 Mio € zur Verfügung.

Das Projekt „Sanierung und Wiederbelebung der Festungsanlage Ravelin 2“ kann weiter entwickelt werden.
Ziel der Förderung ist es, das Kulturelle Erbe als wesentliches Element der Identität und Attraktivität einer Stadt bzw. Region weiter zu entwickeln.

Die Gebäudeteile des „Ravelin 2“ mit der Doppelkaponniere und den Kasematten sollen originalgetreu restauriert werden. Damit entstehen neue Räume für wechselnde Sonderausstellungen sowie für begleitende kulturelle Veranstaltungen.

Rasengleise auf 450m errichtet

Die MVB hat mit einem Familienfest die sanierte Straßenbahntrasse im Nordabschnitt des Breiten Wegs eröffnet. In nur vier Monaten Bauzeit wurde die Strecke neu gebaut. Seit  Montag rollen wieder die Straßenbahnlinien 1, 2, 5, 8, 9 und 10 über die Trasse.

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper eröffnete Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der MVB, am 27. Oktober die ausgebaute Strecke an der neuen Haltestelle Opernhaus.

Die MVB hat auf rund 450 Metern Länge im Breiten Weg zwischen Opernhaus und der Kreuzung Julius-Bremer-Straße die alten Schienen rausgerissen, einen neuen Unterbau hergestellt und neue Schienen als grünes Rasengleis eingebaut. Die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm wurden modernisiert und auf den neuesten Stand der Barrierefreiheit gebracht.

 

Auch in der Welt der Gitarristen sind viel zu wenig Frauen sichtbar

MusiSHEans ist ein globales Netzwerk zur Förderung von Musiker*innen. Dort will man  ein Publikum versammeln,  das hungrig nach guter Musik ist.
Die Akteurinnen wollen herausragende Musiker*innen aufspüren und beide Gruppen auf mehreren Kanälen verbinden. Der Traum ist eine Welt, in der Musikschaffende unabhängig von ihrem Geschlecht die Aufmerksamkeit erfahren, die sie verdienen. Gleichzeitig wollen Muskerinnen jungen Mädchen ein Vorbild sein und sie ermuntern, ein Instrument in die Hand zu nehmen und dieser Welt
zu zeigen, was sie können. MusiSHEans wird unterstützt von international respektierten Künstlern, unter ihnen: Badi Assad (Brasilien), Tommy Emmanuel (Australien), Jon Gomm (England) und John Knowles (USA).
Ein weiteres Anliegen: lokale Musiker*innen fördern und sie als Vorprogramm zur Eröffnung der Konzerte auf der Tour einladen. Ihre Musik soll  anschließend auf der Plattform von MusiSHEans verteilt werden.

Neuer Hybrid-Krankentransport-Wagen für den Transport auf dem Uniklinikgelände

Die Malteser haben kürzlich eine neue Wache am Uni-Klinikum eingeweiht. Seit 15 Jahren sind die Malteser am Standort.
 Die neue Ausschreibung für die nächsten fünf Jahre forderte erstmalig eigene Räume. So wurde die neue Wache in Containerbauweise errichtet. Die Wache ist rund um die Uhr besetzt . Auf 300 m² finden nun 68 Mitarbeiter im Schichtbetrieb genügend Platz.
Übernachtungsmöglichkeiten, Aufenthals- und Schulungsräume sind Teil des Konzepts.
Von hier aus werden vorrangig Fahrten auf dem kliningelände durch geführt. Für ca. 200 Einsätze pro Tag stehen 14 Fahrzeuge zur Verfügung.
Weiterer Höhepunkt ist der neue Hybrid-Krankentransport-Wagen.
Im 2. Quartal 2020 wird das Fahrzeug erstmalig im Rahmen einer Testphase eingesetzt. Emissionsfreier Transport auf dem Klinikgelände.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework