Musik

empty Rock/Pop

Bookends Simon und Garfunkel

Das Stück taucht bei mir immer mal wieder auf.  Interessant ist die Stimmung.  Ich habe es um einige Klangfarben erweitert. Der Text handelt sinngemäß von vergangenen Zeiten, in denen es offenbar...

Weiterlesen: Bookends...

empty Jazz

Moonlight in Vermont by bernd

Musik: Karl Suessdorf Bearbeitung: Fred Harz Gitarrero: Bernd Schallenberg    

Weiterlesen: Moonlight in...

empty Jazz

Mediterranean Sundance Paco de Lucia und Al di Meola

Mediterranean Sundance von Paco de Lucia und Al di Meola. Es stammt von der Session mit John Mc Laughlin. Die Platte heißt Fridaynight in San Francisco aus dem Jahr 1981. Nachdem die Kids groß sind...

Weiterlesen: Mediterranean...

empty Jazz

Take Five

Musik: Paul Desmond Gitarre: Bernd Schallenberg

Weiterlesen: Take Five

CD Vorstellungen

November 2018
Oktober 2021

 

 
 

Reisen

    empty Reisen

    Radreise von Magdeburg nach Braunschweig 23. bis 24. Juli 2018

    Auf zu neuen Ufern.Seit 2016 gibt es einen Radweg zwischen Magdeburg und Braunschweig. Dieser soll die Partnerschaft beider Städte untermauern.An einem schönen Julitag schwingen wir uns aufs Rad....

    Weiterlesen: Radreise von...

    empty Landesfilme

    Literarische Reise durch Sachsen-Anhalt

      Wo kommt sie her, die deutsche Sprache? Und wer waren die treibenden Personen. Mit einer kleinen literarische Reise durchs Land und durch die Jahrhunderte machen wir uns auf den Weg zu den Anfängen...

    Film ansehen Literarische...

    empty Landesfilme

    Rekonstruierte Buchholzorgel erklingt wieder in Osterburg

    Die Buchholzorgel in der Osterburger Nicolaikirche erklingt seit 2016 wieder. Sie wurde in den vergangenen Jahren aufwendig rekonstruiert. Die Gesamtkosten betrugen etwa 400.000 Euro. Vor der...

    Film ansehen ...

    empty Reisen

    Interview Erich Follath "Jenseits aller Grenzen"

    Die Welt des Ibn Battuta, der Marco Polo des Islam Das Buch nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Islamische Welt. Ibn Battuta, der im 14. Jahrhundert diese Welt bereist, ist die Hauptfigur...

    Weiterlesen: Interview...

    empty Landesfilme

    Entlang der Straße der Romanik Teil 2

    25 Jahre Straße der Romanik Die Straße der Romanik: Ein Touristisches Projekt wird 25 Jahre. Ausgangspunkt ist Magdeburg. Von hier aus missionierte Kaiser Otto die Slawen, gründete Klöster und Schuf...

    Weiterlesen: Entlang der...

    empty Reisen

    Interview Mady Host "Europa in vollen Zügen"

    Auf der Leipziger Buchmesse 2015 präsentierte die Magdeburger Autorin Mady Host ihr Buch "Europa in vollen Zügen". Wir trafen uns zum Interview.  

    Weiterlesen: Interview...

    empty Landesfilme

    Elberadweg Tangermünde-Magdeburg-Dessau

    Der Elberadweg ist unumstritten der beliebteste Fernradweg in Deutschland. Für jeden Naturliebahber und Radfan ein Musthave. In Sachsen-Anhalt geht der Radweg durch das Biosphärenreservat Mittlere...

    Film ansehen Elberadweg...

    „Die Treuhand– die größte Vernichtung von Produktivvermögen in Friedenszeiten“

    Prof. Dr. Christa Luft,
    Wirtschaftsministerin in der DDR-Regierung Modrow


    Die Treuhandpolitik brach 1990 wie ein Schicksalsschlag über die Ostdeutschen herein. Waren sie im Herbst 1989 selbstbewusst für Freiheit und Demokratie auf die Straßen gegangen, nahm ihr Leben nun eine ungewollte Wendung. 9.000 volkseigene Betriebe mit insgesamt 4,1 Millionen Arbeitsplätzen sollte die Treuhandanstalt innerhalb kürzester Zeit "markttauglich" machen. Die Betriebe wurden privatisiert oder liquidiert. Millionen Menschen verloren ihren Arbeitsplatz.
    Die totale Umstrukturierung der ostdeutschen Wirtschaft, eine Marktumverteilung zugunsten des Westens.

    Eigentlich wurde diese Einrichtung geschaffen, um das Volkseigentum zu bewahren und es zu treuen Händen verwalten. Die eigentliche Idee unter Modrow sah eine behutsame Privatisierung sowie einen großen Anteil an Staatsbetrieben vor. Diese wurde unter der Regierung De Maiziere fallen gelassen. Statt dessen: Der Ausverkauf des DDR Vermögens.

    Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lässt in ihrer Ausstellung Zeitzeug*innen aus 13 ausgewählten Branchen beispielsweise aus dem SKET Magdeburg, dem Fernsehwerk Staßfurt oder der Neptunwerft Rostock zu Wort kommen. Als lebensgroße Porträts treten sie den Besucher*innen in der Ausstellung buchstäblich auf Augenhöhe gegenüber und berichten von ihren Erfahrungen. Über QR-Code können kurze Sequenzen aus ihren Erzählungen angehört werden, in denen sich die damalige Stimmungslage auch heute noch widerspiegelt.