Nachrichten

Praktisches Lernen auf einer Lehrstation. Dieser Tage startete  An der Uni-Klinik Magdeburg eine neue Form der praktischen Ausbildung.

Die Universitätsmedizin Magdeburg möchte dem zukünftigen Pflegenachwuchs während der Ausbildung ermöglichen, sich zusätzlich zur praktischen Ausbildung eigenverantwortlich mit weiteren Themen auseinander zu setzen und verschiedene Rollen im Pflegeteam zu üben. Teamgeist, selbstständiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein und Organisationsvermögen werden auf diese Weise gefördert.

weitere Nachrichten

35000 Besucher bei Landeszentrale für politische Bildung+++Innenministerium fördert erneut Führerscheinerwerb für freiwillige Feuerwehren+++Neujahrskonzert unter dem Dach in der Cracauer 66

Das Kabinett hat sich in den vergangenen darauf verständigt, die „Landesleitstelle Fördermittelmanagement“ im Finanzministerium zu installieren. In dieser Leitstelle laufen alle Fäden zum Aufbau einer Fördermitteldatenbank sowie eines einheitlichen Controllings zusammen. Fachlich bleiben die einzelnen Ressorts zuständig, über die die Förderprogramme abgearbeitet werden.


Insgesamt stehen den Fördermittelempfängern gegenwärtig 373 einzelne Förderprogramme zur Verfügung (Summe aller Projektförderungen und institutionellen Förderungen des Landes im Zeitraum 2014 bis 2020 = ca. 7 Milliarden Euro).


Vor allem die Kommunen werden nach Ansicht des Finanzministers im gerade begonnenen neuen Jahr von Landes-Förderungen profitieren. Die Summe der Förderprogramme, die potenziell von den Kommunen in Anspruch genommen werden kann, beläuft sich 2019 auf etwa 550 Millionen Euro. Dazu kommen - über das Finanzausgleichsgesetz jährlich ausgereichte - 150 Millionen Euro Investitionspauschale (die Kommunen können mit diesem Geld direkt investieren oder das Geld als Eigenanteil zur Kofinanzierung von Förderprogrammen verwenden). Darüber hinaus werden 2019 mit dem aktuell vorgestellten „Kommunalen Investitionsimpuls“ weitere 20 Millionen Euro für Investitionen ausgereicht (auch für 2020 und 2021 sind hier jährlich 20 Mio. € vorgesehen).

Neuer Mindestlohn bringt 1,8 Millionen Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr

Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde 7.420 Menschen in Magdeburg arbeiten hier derzeit zum gesetzlichen Lohn-Minimum. Die Kaufkraft wächst durch das Mindestlohn-Plus in diesem Jahr um rund 1,8 Millionen Euro. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich auf eine aktuelle Analyse des Pestel-Instituts aus Hannover, das die Auswirkungen der Mindestlohn-Entwicklung regional untersucht hat.

weitere Nachrichten

Bibliophile Raritäten an historischen Ort zurückgekehrt+++Bundeswehr und Reservisten sammeln 14.800 EURO für den Volksbund

Natura 2000 wurde 1992 von EU beschlossen 1998 setzte die Bundesrepublik diese in Nationales Recht um.

Bis 2013 hätte Natura die 2000-Verordnung in Deutschland umgesetzt werden müssen. Weil nicht geschehen, verhängte die EU ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland .
Erst 2014 begann die Landesregierung in Sachsen-Anhalt damit.

Das Landesverwaltungsamt führte mehrere Hundert Veranstaltungen durch. Gemeinsam mit den Verbänden wurde die Verordnung erarbeitet.
2016 lag eine erste Fassung vor. 2017 lag eine weitere Fassung öffentlich aus. Dazu gab es etwa 3500 Einwendungen. Diese wurden im wesentlichen berücksichtigt.

Proteste der Bauern, Forstwirte und Angler.

Gegen diese Verordnung wenden sich nun 17 Verbänden des ländlichen Raums. Beschränkungen bei Bestellung, zeitliche Einschränkungen von land- und forstwirtschaftlichen Arbeiten oder ein Verbot von Wegebaumaßnahmen seien für Landwirte oder Waldbesitzer  erhebliche Einschnitte. Die Auswahl der Flächen sei fachlich falsch. Die Betroffenen fühlen sich ausgeschlossen bei der Erstellung von Managementsplänen. Nach Aussagen der Verbände blieben die 3500 Einwendungen  bisher unberücksichtigt.

Anmeldung zum 12. Tag der Berufe startet
Zum Tag der Berufe öffnen Unternehmen ihre Werktore. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Am 06. März 2019 geht es wieder los: Unter dem Motto „Mach doch was Du willst“ organisiert die Arbeitsagentur Magdeburg bereits zum zwölften Mal den Tag der Berufe. Viele Unternehmen der Region öffnen die Werktore für Schüler ab Klasse 7 und gewähren Einblicke in die Berufswelt.

Am Aktionstag können Jugendliche die Praxis im Unternehmen testen, Fragen an Arbeitgeber stellen und ihre eigenen Talente entdecken.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Magdeburg blieben letztes Jahr 247 gemeldete Ausbildungsplätze unbesetzt, weil Unternehmen keinen passenden Nachwuchs fanden. Zudem wird noch immer fast ein Drittel der Ausbildungen vorzeitig abgebrochen. Mitunter ist eine neue Ausbildung dann erst zum nächsten Ausbildungsbeginn im Sommer möglich.

weitere Nachrichten

Mitmachen beim Zukunftstag+++DIE LINKE. Magdeburg stimmt auf Europa- und Kommunalwahl ein+++AfD zum Prüffall für eine Beobachtung erklärt

 

Streit um Etat für Landestourismusverband+++Landesprogramm für Schulsozialarbeit  gefordert+++Empfehlungen für Vereine und Verbände - Datenschutz im Ehrenamt+++„Denken ohne Geländer“: Landeszentrale beteiligt sich an Gedenkwoche der Stendaler Zivilgesellschaft

 

 
Go to top
Template by JoomlaShine