Social Share:

Kammern stellen Forderungen an die Landesregierung

11.09.18.Handwerks- sowie Industrie -und Handelskammern haben eine Standortanalyse der Berufsschulen in Sachsen-Anhalt in Auftrag gegeben. Dafür wurden etwa 4700 Ausbildungsbetriebe und knapp 15.000 Azubis befragt. Daraus haben die Kammern eine Vielzahl an Forderung an die Landesregierung erarbeitet. Wer nicht wohnortnah, aber immerhin in Sachsen-Anhalt beschult wird, legt täglich etwa 100 km Fahrweg zurück. Das betrifft ca. drei viertel aller Azubis im Land. Fast jeder fünfte fährt mehr als er müsste.

Kürzere Fahrwege, kostenfreie Unterbringung der Azubis und die Einführung eines Azubi Tickets sind die Kernforderungen. Ziel müsse es sein,die duale Berufsausbildung im Land zu halten.

 

 
Go to top
Template by JoomlaShine