Social Share:

Anhörung führt zu Änderungen der Oberstufenverordnung

Das Bildungsministerium teilt mit, dass die überarbeitete Oberstufenverordnung nach Fachgesprächen in Kraft tritt. Im Ergebnis des Anhörungsverfahrens finden inhaltliche Punkte der Angehörten Eingang in die Verordnung.

So führte der Wunsch, die Auswahl nicht von Beginn an auf zwei Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau zu begrenzen, zu der Entscheidung, drei Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau zu belegen.

Im zweiten Halbjahr der Einführungsphase zum Abitur (Klasse 10) wählen die Schüler nunmehr 3 Fächer aus, die sie ab Klasse 11 fünfstündig auf erhöhtem Niveau belegen. Also auf Leistungskursniveau. Zur Auswahl stehen Mathematik, Deutsch, eine Fremdsprache und eine Naturwissenschaft. Aus diesen drei Fächern wählen die Schüler zwei Fächer aus, in denen die schriftliche Prüfung auf erhöhtem Niveau absolviert werden muss. Eine Vorfestlegung in der Klasse 10 entfällt damit. Vielmehr bietet sich nun die Möglichkeit, Wahlfreiheit bei der Festlegung bis zur Anmeldung zur Abiturprüfung offen zu halten.

 

weitere Nachrichten

Gefragte Gedenkstättenfahrten nach Osteuropa – Weitere Schulen können noch Förderung beantragen

 

 
Go to top
Template by JoomlaShine