Nachrichten

Rund 80 Teilnehmende im Baudezernat/Offizieller Baustart im 1. Quartal 2020

Das Großbauprojekt "Ersatzneubau Strombrückenzug" geht in die entscheidende Phase: In der vergangenen Woche hat dazu im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Magdeburg die Bauanlaufberatung stattgefunden. Amtsleiter Thorsten Gebhardt und Projektleiter Karsten Eins hatten alle am Projekt beteiligten Vertreter in die Mensa des Baudezernates geladen, um unter anderem auch einen ersten Bauablaufplan vorzustellen. Unter den etwa 80 Teilnehmenden waren neben dem Auftragnehmer, die Gemeinschaft der Auftraggeber sowie auch die Bauoberleitung und Bauüberwachung der Großbaumaßnahme.

Gegen Stellenabbau bei der Windkraft

Der Landesvorstand Sachsen-Anhalt der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD, kurz AfA,  solidarisiert sich mit den von Entlassung bedrohten Beschäftigten von Enercon und den unter Lohndumping leidenden AMEOS Mitarbeitern. „Wir stehen zur Umsetzung der Energiewende und fordern den Bundeswirtschaftsminister Altmaier auf, endlich Planungssicherheit und Verlässlichkeit zu schaffen und sein Handeln dafür einzusetzen, dass die Windkraft und somit auch die Arbeitsplätze der Beschäftigen, bei Enercon gestärkt und nicht vernichtet durch eine absurde Wirtschaftspolitik vernichtet werden,“ erklärte Kornelia Keune,  stellvertretende AfA Bundesvorsitzende.

Öffentliche Preisverleihung am 23. November in der Johanniskirche

Am kommenden Samstag, den 23. November, wird bereits zum 11. Mal der Lothar-Kreyssig-Friedenspreis feierlich verliehen. Der Friedenspreis geht in diesem Jahr an das Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra, an die Initiative Papatya aus Berlin und an Jenny Rasche als Gründerin des Vereins Kinderhilfe für Siebenbürgen. Der Preis ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert und damit für jeden Preisträger mit 1.500 Euro Preisgeld verbunden.
„Engagement von unten. Das ist es, was in heutiger Zeit wichtiger ist denn je. Das Kuratorium der Stiftung hat die Preisträger*innen ausgewählt, weil sie die Menschlichkeit achten, das Naheliegende tun, die Probleme ansprechen. Und sich dabei mutig, selbstverständlich und friedlich engagieren", so Stephan Hoenen, Superintendent des Kirchenkreises Magdeburg und Vorsitzender des Kuratoriums Lothar-Kreyssig-Friedenspreis.

Studienorganisation leicht gemacht

In der Straßenbahn noch schnell die Bücher  verlängern und gleich danach das Mensa-Angebot des Tages checken: Mit der neuen App von „UniNow“ ist das  möglich. Seit Beginn des  Wintersemesters gibt es dieses Angebot dank einer Kooperation mit den  Anbietern auch für die Studierenden und Beschäftigten der Hochschule  Magdeburg-Stendal.
Die gesamte Studienorganisation in einer App: Ob sie einen Hörsaal  suchen, eine Kontaktperson oder eine Quelle für die nächste Hausarbeit, in der UniNow-App werden Studierende fündig. 

 

Wirtschaftsminister Willingmann fordert vom Bund Kurswechsel in der Energiepolitik

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat am Montag gemeinsam mit Energieministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert, Arbeitsministerin Petra Grimm-Benne sowie Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ein ausführliches Gespräch mit Enercon-Chef Hans-Dieter Kettwig über den geplanten Arbeitsplatzabbau beim Windkraftanlagenbauer geführt.
„Die Entscheidung von Enercon, im kommenden Jahr bis zu 1.500 Arbeitsplätze in Magdeburg und insgesamt etwa 3.000 Arbeitsplätze bundesweit abzubauen, ist ein harter Schlag für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und zugleich eine schlechte Nachricht für den Klimaschutz in Deutschland", betonte der Minister. "Wir benötigen dringend einen Kurswechsel in der bundesdeutschen Energiepolitik, weil wir andernfalls Gefahr laufen, weitere Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Windkraft-Branche aufs Spiel zu setzen und das von der Bundesregierung beschlossene Klimaziel für das Jahr 2030, 65 Prozent Strom aus Erneuerbaren Energien zu erzeugen, deutlich zu verfehlen."

Die MVB beginnt in der kommenden Woche mit der Erneuerung zweier Gleisabschnitte. Dies ist notwendig um die Sicherheit des Betriebs zu gewährleisten.

Ab der kommenden Woche beginnen in der Harnackstraße / Ecke Sternstraße vorbereitende Arbeiten, um dort die Schienen auszutauschen. Die Bauarbeiten sind bis zum 20. Dezember eingeplant und sollen unter Straßenbahnverkehr ausgeführt werden. So können die Straßenbahnlinien 2, 8 und N2 weiter wie gewohnt fahren.
Der eigentliche Schienenwechsel erfolgt so in den Nachtstunden. Dies wird voraussichtlich in der Woche vom 1. bis 7. Dezember geschehen.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework