Social Share:

Gesucht werden Hinweise zum Verbleib des Bildes "Jungkommunist" von Otto Nagel:

WVZ 157 Jungkommunist 1930/31
Öl auf Leinen, 82,5 cm x 62 cm Ohne Bez. im dunkelbrauen Holzrahmen

war ab 1973 im Otto-Nagel-Haus Ost-Berlin ausgestellt,

letzte Ausstellung "Otto Nagel Leben und Werk 1894-1967, 10. April bis 8. Juni 1987, Städtische Galerie Schloß Oberhausen in Zusammenarbeit mit dem Ludwig-Institut für Kunst der DDR, Oberhausen BRD

letztmalig zu sehen
Verkaufsausstellung "Gemälde, Pastelle und Zeichnungen von Otto Nagel (1894 – 1967)
und Skulpturen von Otto Pankok (1893 – 1966)"  28. November 2003 bis 1. Februar 2004, Galerie am Wasserturm

Weddinger Familie

Polyptychon bestehend aus sieben Einzelbildern; teilweise mit Signatur; Größe mit Rahmen

Otto Nagel, Berlin, Atelier in Berlin-Wedding, Badstr. 65 (1944  bei einem Bombenangriff zerstört), ab 1943 Forst/Lausitz; Anfang 1945 wurden die Nagels zwangsevakuiert; vier Kunstwerke gelten seit 1945 als verschollen (WVZ-Nr. 152, 153, 155, 156 - siehe Einzeleinträge)

Literatur
Otto Nagel, Kunst der Gegenwart VII, Herausgegeben von Adolph Behne, 1947 Bild 14; Otto Nagel, Mein Leben, 1952, S. 42f.; Werkverzeichnis: Otto Nagel Die Gemälde und Pastelle bearbeitet von Sibylle Schallenberg-Nagel und Götz Schallenberg, Henschelverlag Kunst und Gesellschaft Berlin, DDR 1974, Nr. 151-157

gehört zum Polyptichon Weddinger Familie

Suchmeldung Lost-Art Datenbank Nagel, Walentina und Otto

http://www.lostart.de/DE/Verlust/589484

ab S. 2 Nr. 12 bis 16

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework