Aktivitäten

Das Forschungsprojekt über meinen Großvater, dem Künstler Otto Nagel (1894-1967), hat schon nach wenigen Monaten, im Herbst 2019, erste Journalisten geweckt. Mit dem NDR, Reihe Museeumdetektive, konnten wir einen kurzen Film produzieren und ich war Gast auf einer Podiumsdiskussion im Schweriner Museeum. Eine weitere Zusammenarbeit mit dem NDR ist angestrebt. Aber auch der MDR hat bereits Interesse gezeigt und andere Autoren und Journalisten.

Presseresonanz

Film: Der Fall Otto Nagel - Ein "Kurzkrimi" vom NDR

Radio NDR MV Raubkunst in der DDR: Das unerforschte Kapitel

Deutschlandradio Kultur Provenienzforschung an ostdeutschen Museen Ungereimtheiten im Bestand

dpa Meldung veröffentlicht in u.a. Welt, monopol Zeitschrift für Kunst und Leben: Wie die DDR Privatleuten Kunst entzog: Forschungsprojekt

Podiumsdiskussion mit Experten, zu der am Mittwoch (06.11.2019) die NDR Redaktion Museumsdetektive zusammen mit dem Staatlichen Museum Schwerin eingeladen hatten.


Es sind schöne Momente und günstige Zeitpunkte im Leben. Zu Jahresbeginn war noch nicht klar, dass wir solch ein Forschungsprojekt überhaupt starten würden.
Wage war die Idee vorhanden, etwas über den Großvater zu schreiben. Einen echten Anlass gab es nie. Aber es fügten sich Dinge zusammen. Salka wurde vom Initiativkreis Otto Nagel 125 eingeladen, sich als Enkelin an den Feierlichkeiten zum 125. Geburtstages des Biesdorfer Künstlers Otto Nagel zu beteiligen. Auch eine Anfrage vom Bröhan Museum Berlin stärkte die Motivation. Und schließlich war es der Druck auf die Seele, den die Familiengeschichte einem aufbürdet: Kein Abitur machen zu dürfen, weil der Bruder in den Westen ausgereist war, die Familie quasi enteignet. Ebenso hatten wir durch unsere redaktionelle Arbeit immer wieder Kontakt zum Thema SED-Unrecht und DDR-Politik.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework