Lesekonzert Stadtbibliothek Magdeburg 150318
Lesekonzerte

Lesekonzert in der Stadtbibliothek Magdeburg am 15.03 18 zur Buchpremiere Magdeburg - Wendezeit und Neubeginn  

  • images/220816_musikilandSAN.jpg

    Musikland Sachsen-Anhalt

    musikalische Reise

    Sachsen Anhalt, Land der Schlösser und Burgen und den meisten Kirchen auf kleinsten Raum. Burg- und Schloßherren sowie Kirchenväter waren schon immer auch Kulturmäzene. Über die Jahrhunderte konnte sich so die Musik gut entwickeln. Wir haben uns auf den Weg gemacht und folgten den Spuren der Musik im heutigen Sachsen-Anhalt. Eine Produktion als Lokalfernsehen des Landes im Auftrag der Staatskanzlei und des Ministeriums für Kultur Sachsen-Anhalt im Jahr 2016.

     

     
Social Share:

Salka Schallenberg legte schon 1995 die Wurzeln für ihr heutiges sprach- bzw. literaturwissenschaftliches Arbeiten. Innerhalb des 6-jährigen Germanistikstudiums erlangte sie vielfältige und umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet des geisteswissenschaftlichen Arbeitens. Durch das Studium an der Fernuniversität Hagen (1995-2001) sowie durch das interaktive Studium insgesamt konnte sie schon damals umfangreiche Kenntnisse über das Internet erwerben. Diese Fähigkeiten nutzte Salka Schallenberg ab 2000 für freiberufliches Arbeiten. Zunächst als Texterin und Korrektorin wissenschaftlicher Arbeiten. Arbeitsschwerpunkte waren Beratungs-, Schreib-, Layout- und Korrekturservice.

Parallel konzentrierte sie sich im Jahr 2000 durch die Aufnahme eines zusätzlichen Fernstudiums auf den Werbetextbereich. Kernpunkte dieser Ausbildung waren u.a. die Erstellung von Werbeslogans, Werbetexten, Werbebriefen, Anzeigen, Handzetteln und Drehbüchern.

Im Oktober und November 2000 war Salka Schallenberg für die Koordinierungsstelle für Kulturgutverluste, www.lostart.de  tätig. Sie erfasste Suchanfragen und Meldungen zu sogenannter "Beutekunst", d.h. Kunstgüter, die durch den II. Weltkrieg verloren gegangen sind, für eine Datenbank im Internet. Für die begleitende Recherchetätigkeit war journalistisches Arbeiten eine wichtige Grundlage.

2001 gründete Salka Schallenberg mit ihrem Partner Bernd Schallenberg das heutige Unternehmen kulturmd e. K. InternetTV - & Fernsehproduktion.

Von 2006 bis 2009 konnte Salka Schallenberg als Redakteurin für die Zeitschrift „kulturmd – das Kulturmagazin für Magdeburg“ zahlreiche Artikel verfassen. Im Magazin Nr. 10 (2008) finden Sie ab S. 12 bis S. 17 ein großes Special zur Leipziger Buchmesse mit 4 Buchrezensionen

Für das Magazin  war die Redakteurin ständig im Kontakt mit den Veranstaltern und Presseverantwortlichen via Telefon und e-mail, um den Lesern anspruchsvolle und interessante Veranstaltungen und Themen zu präsentieren. Als Medienplanerin zeigte sie sich zudem für die Vermarktung und Planung des Magazins verantwortlich und akquirierte entsprechend Anzeigenkunden. Sehr viel Wert legte Salka Schallenberg darauf, dass die Anzeigen thematisch zu den Artikeln passen.

Im Herbst 2006 verfasste Salka Schallenberg im Rahmen ihrer journalistischen Arbeit im Auftrag des VVi-Verlages einen Ratgeber für Privatanwender zum Umgang mit dem Internet (Buch "Die 100 Internetseiten, die Sie besser nicht besuchen sollten"). Im Oktober 2007 verfasste die Autorin einen weiteren Ratgeber, diesmal für den Beuth-Verlag (Pressetext zur Veröffentlichung) als Wegweiser "Der private PC“.

Im Jahr 2009 wurde die Zeitschrift „kulturmd – das Kulturmagazin für Magdeburg“ eingestellt. Kurz danach ging das bisherige InternetTV kulturmd.de im Herbst 2009 erstmals als Magdeburger Stadtfernsehen kulturmdTV auf Sendung. Seitdem ist der Sender in 80.000 Magdeburger Haushalten über Kabelnetz erreichbar. 210312 Buchmesse2 ReinhildSolf

Salka Schallenberg prägt den Sender als Redakteurin, ist das Herz der Marketingabteilung und gibt auch als Moderatorin dem Sender ein Gesicht.

Herbst 2016: Es ist Zeit, als Journalistin vertraute, aber auch neue Wege zu gehen mit verschiedenen Verlagen entstehen regionale Buchprojekte zur Zeit- und Kulturgeschichte.

Oktober 2017 erschien das Buch „Sachsen-Anhalt - Gerichte unserer Kindheit" im Wartberg Verlag, im Herkules Verlag das Buch "Weißt Du noch? Geschichten u. Anekdoten aus dem Stendaler DDR-Alltag"

 

MDR Beitrag Auszeichung Mutmacher der Nation

 

 

weltoffen

images/111017_RefugiumeV_20Jahre.jpg

20 Jahre refugium e.V.

20 Jahre Flüchtlingsarbeit

Der Verein refugium e.V. beging 2017 sein 20jähriges Bestehen. Er vertritt die Interessen von Kindern und Jugendlichen, die ohne Begleitung erwachsener Familienangehöriger aus den verschiedensten Ländern der Welt nach Deutschland kommen. Die Kinder flüchten u. a. aus folgenden Gründen: dauernde Armut, Perspektivlosigkeit, Krieg und Folter, Angst, daß man Kindersoldat wird, religiöse und ethische Gründe. Der Verein gibt Unterstützung durch eine umfassende Personensorge in allen lebensnotwendigen Bereichen, regelt ausländerrechtliche Angelegenheiten und sensibilisiert die Öffentlichkeit für diese Thematik. (11.10.17)

 

images/120416_Buchmesse_ErichFollath_JenseitsallerGrenzen.jpg

Interview Erich Follath "Jenseits aller Grenzen"

Die Welt des Ibn Battuta, der Parco Polo des Islam

Das Buch nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Islamische Welt. Ibn Battuta, der im 14. Jahrhundert diese Welt bereist, ist die Hauptfigur des Buches. Der Autor stellt der Welt des Islam am Ende des Mittelalters muslimisch geprägte Staaten und Lebensweisen gegenüber. Wichtigste Quelle ist das Reisetagebuch des Ibn Battuta, Rhila genannt. Das Spiegel-Buch, erschienen im DVA Sachbuchverlag, "Jenseits aller Grenzen" öffnet uns kompakt und spannend die Tür zur Welt des Islam. Zum einen ist der vielseitige Kulturreichtum im 14. Jahrhundert zu erleben, zum anderen die zersplitterte islamische Welt in der heutigen Zeit. Absolut lesenswert! Auf der Leipziger Buchmesse 2016 war Zeit für ein Gespräch mit Erich Follath.

 

images/070417_WladimirKaminer_GoodbyMoskau.jpg

Interview Wladimir Kaminer Goodbye, Moskau

Ein Buch  über Russland und Europa. den Willen zum Frieden

Wladimir Kaminer blickt anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution auf seine alte Heimat und sieht ein Land auf der Suche nach sich selbst. Zur Leipziger Buchmesse 2017 traf Salka Schallenberg Wladimir Kaminer zu einem Gedankenaustausch über sein Buch Goodbye Moskau, über Russland und Europa. den Willen zum Frieden und zur Demokatie.

für Demokratie

images/120416_Buchmesse_FrankKimmerle_MeinKampfgegenRechts.jpg

Interview Frank Kimmerle "Mein Kampf gegen Rechts"

Buchmesse 2016 Frank Kimmerle "Mein Kampf gegen Rechts"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der EUROPA Verlag ein besonderes Buch zu einem brandaktuellen Thema. Das Buchprojekt "Mein Kampf gegen Rechts" versteht sich als Antwort auf die Neuerscheinung von "Mein Kampf", dass nun nach Ablauf der Urheberrechte wieder frei zugänglich ist. Der Co-Autor Frank Kimmerle aus Leipzig ist seit langem im Kampf gegen Rechtsextremismus erfolgreich aktiv. Im Gespräch auf der Buchmesse erzählt er von seiner Arbeit und von dem, was ihn dazu antreibt.

 

images/100517_AndreasSpeit_BuergerlicheScharfmacher.jpg

Interview Andreas Speit "Bürgerliche Scharfmacher"

Rechtspopulismus, Neue Rechte, AfD: Bürgerliche Scharfmacher

Der Autor Andreas Speit hat viele Jahre im rechten Millieu recherchiert. Mit seinem Buch "Bürgerliche Scharfmacher" legt er eine Art Lagebericht vor. Wir trafen den Autoren im Vorfeld seiner Lesung in der Magdeburger Stadtbibliothek  zum Interview. Gesamtlänge 24 Minuten! (10.05.17)

 

images/010416_BurkhardHirsch_GerhartBaum_DerHirschundderBaum.jpg

Interview B. Hirsch, G. Baum: Der Baum und der Hirsch

Buchmesse 2016 "Der Baum und der Hirsch"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Ullstein Verlag das Buch "Der Baum und der Hirsch". Bundesrepublikanische Geschichte einmal anders. Gerhart Baum und Burkhard Hirsch, zwei der profiliertesten Politiker unseres Landes, sind seit sechzig Jahren politische Weggefährten. Erstmals äußern sie sich im gemeinsamen Gespräch über ihre Kämpfe für ein liberales, weltoffenes Deutschland - streitbar, kontrovers, unterhaltsam. Ein Buch in Dialogform, tiefgründig recherchiert, spannend und unterhaltsam zugleich. Salka Schallenberg traf die beiden Politiker zum Gespräch und zur Diskussion.

 

Go to top
Template by JoomlaShine