Lesekonzert in der Stadtbibliothek Seehausen
Super UserLesekonzerte

Salka Schallenberg stellte in einem Lesekonzert die Bücher Gerichte unserer Kindheit und Weißt Du no

Read more

Presseresonanz auf die Bücher

Focus online Dienstag, 07.11.2017, 15:07
Journalistin Salka Schallenberg zur Buchpremiere in der Stadtbibliothek Magdeburg. Manches Gericht wird bis heute auf Heimatfesten angeboten wie der auf einem Kohleherd gebackene Zeitzer Plattenhopser oder das altmärkische Essen Däg’lbraod.
Die Kulturjournalistin Salka Schallenberg hat sich auf eine kulinarische Reise durch Sachsen-Anhalt begeben und Rezepte und Geschichten gesammelt. Am Mittwoch, 15. November, stellt sie ihr aktuelles Buch „Gerichte unserer Kindheit. Rezepte und Geschichten“ um 16 Uhr in der Stadtbibliothek am Breiten Weg vor. Bernd Schallenberg umrahmt die Lesung musikalisch mit seiner Konzertgitarre. Leckereien aus der Kindheit – das ist der ín Schmalz ausgebackene Schürzkuchen oder der Schokoladen-Keks-Kuchen „Kalter Hund“, aber auch das liebevoll zubereitete Mittagessen von Oma wie Gehacktesstippe mit Kartoffelbrei. Manches Gericht wird bis heute auf Heimatfesten angeboten wie der auf einem Kohleherd gebackene Zeitzer Plattenhopser oder das altmärkische Essen Däg’lbraod. Die Menschen vor Ort haben der Autorin typische Rezepte verraten und ihre Geschichten dazu erzählt. Die sandige Altmark, die fruchtbare Börde, die Weinregion Saale-Unstrut, das geschichtsträchtige Anhalt und der waldreiche Harz – all das prägt die Region und bietet eine vielseitige Küche.

Salka Schallenberg, geb. 1972 in Magdeburg, arbeitet seit 2001 als freie Kulturjournalistin, Redakteurin, Moderatorin und Werbetexterin für kulturmd.de und das Magdeburger Lokalfernsehen. Alle interessierten Besucher sind zur Buchpremiere in der Zentralbibliothek, Breiter Weg 109, herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

 

weltoffen

images/111016_DeutschlernenBuecher.jpg

Bücher zum Deutschlernen für Flüchtlinge

„Bücher zum Deutschlernen für Flüchtlinge“ unter diesem Titel startete die Stadtbibliothek  im November 2015 zum Bundesweiten Vorlesetag eine Spendenaktion.  Ziel war es, Geflüchtete willkommen zu heißen und den Hinzukommenden ein besonderes Informations- und Dienstleistungsangebot zu bieten. Der Erwerb der Landessprache ist grundlegend für die Teilhabe am kulturellen Leben und damit eine der Voraussetzungen für Integration – sei es dauerhaft oder vorübergehend. Seit Ende 2016 hat die Stadtbibliothek ein umfangreiches Angebot an Büchern zum Deutschlernen. (11.10.16)

 

images/071116_Resonanzboden.jpg

vorgestellt Projekt Resonanzboden

Im Kultur- und Kreativzentrum in der Brandenburger Straße startete das Projekt Resonanzboden. Das ist eine Kooperation zwischen dem LKJ und Lamsa. Es soll ein Ort sein, an dem Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zugewanderten unterstützt werden. Netzwerke, Räume und Technik sind Kernangebote des Projektes. (07.11.16)

 

images/300617_TuviaTenebom_AlleinunterFlchtlingen.jpg

Interview TuviaTenenbom "Allein unter Flüchtlingen"

Tuvia Tenenbom bietet mit seinem Buch "Allein unter Flüchtlingen" einen unverstellten Blick auf die deutsche Flüchtlingspolitik und auf Deutschland selbst. Salka Schallenberg traf den israelisch-amerikanischen Autor im Rahmen seiner Lesung in der Stadtbibliothek Magdeburg, um mit ihm über das brisante Thema zu sprechen. (30.06.17)

 

für Demokratie

images/101016_TolleV.jpg

Gründung Verein Toll e.V. in Magdeburg

Mitte September 2016 gründete sich der gemeinnützige Verein Toll. Das bedeutet Toleranz lernen und leben. Der gemeinnützige Verein dient der Integration von Flüchtlingen und Migranten, vor allem von Kindern, Jugendlichen und Familien. Dabei steht die Vermittlung von Sprachkompetenz im Mittelpunkt als Voraussetzung jeder Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Durch vielfältige Begegnungen der von TOLL e.V. angebotenen Projekte will man Gemeinschaft erlebbar machen. Die Bereicherung durch die kulturelle Vielfalt aller Beteiligten stärke die Sicherheit im respektvollen Umgang miteinander. Das Konzept stammt von Juliana Gombe, 2015 wurde sie für ihr Engagement als Botschafterin für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet. Juliana Gombe ist auch Vereinsvorsitzende. (09/2016)

 

images/120416_Buchmesse_FrankKimmerle_MeinKampfgegenRechts.jpg

Interview Frank Kimmerle "Mein Kampf gegen Rechts"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der EUROPA Verlag ein besonderes Buch zu einem brandaktuellen Thema. Das Buchprojekt "Mein Kampf gegen Rechts" versteht sich als Antwort auf die Neuerscheinung von "Mein Kampf", dass nun nach Ablauf der Urheberrechte wieder frei zugänglich ist. Der Co-Autor Frank Kimmerle aus Leipzig ist seit langem im Kampf gegen Rechtsextremismus erfolgreich aktiv. Im Gespräch auf der Buchmesse erzählt er von seiner Arbeit und von dem, was ihn dazu antreibt.

 

Go to top
Template by JoomlaShine