Lesekonzert in der Stadtbibliothek Seehausen
Super UserLesekonzerte

Salka Schallenberg stellte in einem Lesekonzert die Bücher Gerichte unserer Kindheit und Weißt Du no

Read more

Presseresonanz auf die Bücher

Focus online Dienstag, 07.11.2017, 15:07
Journalistin Salka Schallenberg zur Buchpremiere in der Stadtbibliothek Magdeburg. Manches Gericht wird bis heute auf Heimatfesten angeboten wie der auf einem Kohleherd gebackene Zeitzer Plattenhopser oder das altmärkische Essen Däg’lbraod.
Die Kulturjournalistin Salka Schallenberg hat sich auf eine kulinarische Reise durch Sachsen-Anhalt begeben und Rezepte und Geschichten gesammelt. Am Mittwoch, 15. November, stellt sie ihr aktuelles Buch „Gerichte unserer Kindheit. Rezepte und Geschichten“ um 16 Uhr in der Stadtbibliothek am Breiten Weg vor. Bernd Schallenberg umrahmt die Lesung musikalisch mit seiner Konzertgitarre. Leckereien aus der Kindheit – das ist der ín Schmalz ausgebackene Schürzkuchen oder der Schokoladen-Keks-Kuchen „Kalter Hund“, aber auch das liebevoll zubereitete Mittagessen von Oma wie Gehacktesstippe mit Kartoffelbrei. Manches Gericht wird bis heute auf Heimatfesten angeboten wie der auf einem Kohleherd gebackene Zeitzer Plattenhopser oder das altmärkische Essen Däg’lbraod. Die Menschen vor Ort haben der Autorin typische Rezepte verraten und ihre Geschichten dazu erzählt. Die sandige Altmark, die fruchtbare Börde, die Weinregion Saale-Unstrut, das geschichtsträchtige Anhalt und der waldreiche Harz – all das prägt die Region und bietet eine vielseitige Küche.

Salka Schallenberg, geb. 1972 in Magdeburg, arbeitet seit 2001 als freie Kulturjournalistin, Redakteurin, Moderatorin und Werbetexterin für kulturmd.de und das Magdeburger Lokalfernsehen. Alle interessierten Besucher sind zur Buchpremiere in der Zentralbibliothek, Breiter Weg 109, herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

 

 

weltoffen

images/300617_TuviaTenebom_AlleinunterFlchtlingen.jpg

Interview TuviaTenenbom "Allein unter Flüchtlingen"

Tuvia Tenenbom bietet mit seinem Buch "Allein unter Flüchtlingen" einen unverstellten Blick auf die deutsche Flüchtlingspolitik und auf Deutschland selbst. Salka Schallenberg traf den israelisch-amerikanischen Autor im Rahmen seiner Lesung in der Stadtbibliothek Magdeburg, um mit ihm über das brisante Thema zu sprechen. (30.06.17)

 

images/010416_JaroslavRudis_Nationalstrae.jpg

Interview Jaroslav Rudiš "Nationalstraße"

Auf der Leipziger Buchmesse 2016 präsentierte der Verlag Randomhouse Luchterhand den Autor Jaroslav Rudiš mit seinem Buch "Nationalstraße". Ursprung der Geschichte um den Protagonisten Vandam ist die „samtene Revolution“ Ende 1989 in der damaligen CSSR. Der Leser taucht ein in die Welt von Vandam, erlebt mit ihm den sozialen Umbruch und Absturz, lernt seine Sehsüchte kennen. Spannend erzählt, lebendige Bildsprache! Zeit, den Autor im Interview kennen zu lernen.

 

images/061017_Vielseitig_Stadtbibliothek_Lesepreis.jpg

Projekt VielSeitig – Mehrsprachig Vorlesen

Die Stadtbibliothek Magdeburg ist gemeinsam mit ihren Partnern für den Deutschen Lesepreis 2017 nominiert worden.  In der Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement“ hat es das interkulturelle Projekt „VielSeitig – Mehrsprachig Vorlesen in Magdeburger KiTas“ auf die Shortlist für den diesjährigen Lesepreis geschafft, die aus 281 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet ausgewählt wurde. Ziel des Projektes ist es, mehrsprachige Vorleseaktionen für Kinder zu ermöglichen. Wir sprachen mit den Akteuren über das Projekt. (06.10.17)

 

für Demokratie

images/100517_AndreasSpeit_BuergerlicheScharfmacher.jpg

Interview Andreas Speit "Bürgerliche Scharfmacher"

Rechtspopulismus, Neue Rechte, AfD. Der Autor Andreas Speit hat viele Jahre im rechten Millieu recherchiert. Mit seinem Buch "Bürgerliche Scharfmacher" legt er eine Art Lagebericht vor. Wir trafen den Autoren im Vorfeld seiner Lesung in der Magdeburger Stadtbibliothek  zum Interview. Gesamtlänge 24 Minuten! (10.05.17)

 

images/120617_Buchmesse_AndreaRpke_JAhrbuchrechteGewalt.jpg

Interview Andrea Röpke "2017 Jahrbuch rechte Gewalt"

Andrea Röpke, geboren 1965, ist die führende deutsche Journalistin zum Thema Rechtsextremismus. Ihr Buch, erschienen bei Drömer Knaur, reflektiert die Ausmaße rechter Gewalt, ein Stimmungsbericht, der wachrüttelt. Aber, es bietet auch Hilfen an. Ein wesentlicher Teil gibt Argumentationshilfen, die z.B. für den Unterricht eingesetzt werden können. Darüber hinaus sind Adressen von Beratungsstellen aufgelistet. Zur Leipziger Buchmesse 2017 traf Salka Schallenberg die Autorin zu einem Gespräch über Tendenzen und Auswirkungen rechter Gewalt.

 

Go to top
Template by JoomlaShine