Kommentar

Sachsen-Anhalt hat gewählt und sich wohl für einen weiteren konservativen Kurs entschieden. Die CDU bleibt stärkste Kraft und legt nochmal kräftig zu. Im Gegensatz zum eher links-sozialen Lager der Grünen, SPD und Linken – verdrängt, endgültig abgewählt. Und 20% der Wahlberechtigten in Sachsen-Anhalt haben die radikale mit rechtem Gedankengut durchsetzte Linie der AfD bestätigt. Damit ist die Richtung klar – konservativ. Weniger sozial, umweltbewusst und weltoffen.
Vor 5 Jahren 2016 war der Aufschrei der demokratischen Kräfte groß, als die AfD mit gut 24% in den Landtag zog. Wir fragen uns, was ist passiert in den 5 Jahren? Warum konnte die AfD sich etablieren und scheinbar zu einer Partei werden, die in Sachsen-Anhalt dazu gehört? Warum gelang es den demokratischen Bündnissen nicht, die AfD zurückzudrängen?

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework