Archiv

Öffentlichkeitsfahndung nach Computerbetrug

Bereits am 07.09.2018 entwendete eine bislang noch unbekannte Täterin einer 87-jährigen Magdeburgerin während eines Einkaufs das Portemonnaie samt EC-Karte und PIN. Kurz darauf begab sich die Täterin mit zwei weiteren männlichen Tätern zu einer Sparkassen Filiale in der Halberstädter Straße.
Dort hoben die drei Täter gegen 13:51 Uhr zweimal 1.000€ vom Konto der 87-jährigen Geschädigten ab, um es für sich zu behalten. Während der Tat wurden sie von einer Überwachungskamera gefilmt.
Wer kennt die hier abgebildeten Personen, kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Täter geben?
Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle, vorrangig auch unter der  Telefonnummer 0391 / 546 3292 auf.

 

Zum 11. Mal ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt: 30 Magdeburgerinnen und Magdeburger mit dem FreiwilligenPass 2017 geehrt+++Goldene, Diamantene und Eiserne Hochzeitspaare im Alten Rathaus geehrt+++Neues Ultraschallgerät für die Unikinderklinik Magdeburg+++Achtes Sinus Ton Festival+++Präventionsmobil der Polizei unterwegs, Thema Einbruch

Gedenken 26 Jahre nach dem Angriff auf die "Elbterrassen"

Das Bündnis gegen Rechts Magdeburg erinnerte am Mittwoch, dem 9. Mai 2018 um 16.00 Uhr mit einer Mahnwache an den Angriff auf die „Elbterrassen“ und den dabei von neonazistischen Skinheads ermordetenTorsten Lamprecht.
Am Abend des 9. Mai 1992 feierten e twa 30 Jugendliche der Magdeburger Punk-Szene den Geburtstag eines Freundes in der Gaststätte"Elbterrassen" im Stadtteil Cracau. Kurz vor Mitternacht rissen etwa 60 neonazistische Skinheads das To r zumGelände auf und begannen unvermittelt mit Baseballschlägern auf dieFeiernden einzuschlagen. Einer der Angreifer schoss mit Leuchtkugeln auf die panisch fliehenden Gäste. Während des 30-minütigen Angriffs riefen die Neonazis immer wieder Parolen wie "Heil Hitler!" und "Sieg Heil!".
Acht schwerverletzten Partygäste mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden – darunter Torsten Lamprecht. Er erlag am 11. Mai 1992 seiner schweren Schädelfraktur.
Der Fall Lamprecht ist kein Einzelfall. Erinnert sei hier z.B. an die Himmelfahrtskravalle 1994, Frank Böttcher 1997 sowie Rick Langenstein 2008. Von der Bundesregierung werden deutschlandweit ca. 150 Todesopfer rechter Gewalt.

 

 

Kirche ist vielfältig und auf unterschiedliche Weise erlebbar.

Der Aktionsparcours „Kirche(n) (er)leben“  lud Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in die Ökumenischen Höfe ein, um sich mit verschiedenen Aspekten von Kirche auseinanderzusetzen.

Das wesentliche Wort war Herausforderung. Es ist mit Mut und Überwindung verbunden. Es ist aber auch die Frage nach dem Sinn des Lebens.

In der Universitätskirche St. Petri konnten die Teilnehmenden auf *verschiedenen
Kletterelementen* in bis zu 6 Meter Höhe den Kirchraum neu erfahren und erkunden.


In der Wallonerkirche konnte man  in der *Mitmachausstellungen*  „Kirchen(t)räume“ und „Wie geht Glauben?“ den Zusammenhang von Glaube und Alltag entdecken.


Der *missio-Truck „Menschen auf der Flucht“* war  ebenfalls vor Ort. Die multimediale Ausstellung nimmt die Schicksale von Geflüchteten im Kongo in den Blick und beleuchtet so den sozialen und (welt-)politischen Auftrag von Kirche.
Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Wie kommen die Menschen in der Fremde zurecht, und wie gehe ich selbst mit Fremden Menschen um?

Der Aktionsparcours war Teil der Veranstaltungen zum 1050-jährigen Jubiläum des Erzbistums Magdeburg und wird von der Arbeitsstelle für Jugendpastoral im Bistum Magdeburg sowie zahlreichen Partnern aus Kirche und Gesellschaft durchgeführt.

Landeshauptstadt profitiert von vier Programmen von Bund und Land

24.01.19. Um in Magdeburg städtebauliche Maßnahmen zu ermöglichen, stellen Bund, Land und Landeshauptstadt für die kommenden vier Jahre insgesamt gut 19 Millionen Euro zur Verfügung. Damit das Erscheinungsbild der Stadt aufgewertet werden kann, werden Fördermittel aus vier verschiedenen Programmen genutzt. So werden sowohl Investitionen u.a. in die Infrastruktur als auch in Kultur- und Bildungseinrichtungen und für den Denkmalschutz unterstützt.

 

weitere Nachrichten

Genehmigte Haushaltssatzung für 2019+++Adolf-Mittag-See wird saniert

 

"Der neue Iran - Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten"

Das Buch erschienen bei dtv, ist facettenreiches Gesellschaftsportrait. Was ist das für ein Land? Wie verstehen sich Iraner heute in der Welt?  Wie versteht die Welt den Iran? Auf der Leipziger Buchmesse 2017 trafen wir Charlotte Wiedmann und sprachen über diese und weitere Fragem zum Iran. Die Autorin hat den Iran selbst viele Jahre beresit  -  als Journalistin, als Privatperson.

 

 

Der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Hofmann aus Göttingen ist mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg geehrt worden. Der Preis wurde ihm im Rahmen eines Festaktes im Gesellschaftshaus von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper überreicht. Die Landeshauptstadt Magdeburg würdigt mit der Auszeichnung das umfangreiche und besondere Engagement von Prof. Dr. Klaus Hofmann im Hinblick auf die wissenschaftliche Erschließung und Aufarbeitung der Werke von Georg Philipp Telemann. Über ein halbes Jahrhundert hinweg hat er mehr als einhundert Kompositionen Telemanns herausgegeben, darunter viele Entdeckungen und Erstveröffentlichungen.

Nachrichten:
neues AOK Kundencenter in Sudenburg+++Baustellen im Stadtgebiet

In der "VillaP" in Buckau ist die größte Puppenspielsammlung in Mitteldeutschland zu sehen. Wir waren zur feierlichen Eröffnung dort.

Go to top
JSN Megazine 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework