Archiv

Seit 2012 steht sie wieder auf dem Altem Markt, gleich neben dem Rathaus, die Säule mit dem Hirsch, der darauf thront. Bereits 2007 entstand durch den Freundeskreis Magdeburger Symbole die Idee, die Tradition des Hirschen, wohl aus dem 16. Jahrhundert, wieder aufleben zu lassen. Wir haben die Akteure auf ihrem Weg begleitet: von den ersten Ideen 2011, über die ersten Entwürfe einer Künstlerin bis zur Enthüllung im Jahr 2012. 

 

Zur Leipziger Buchmesse 2012 erschien die Biografie "1 Frau, 4 Kinder, 0 Euro" von Petra van Laak. Ein offenes Statement, eine Gesellschaftskritik, aber erst recht ein Buch, dass Mut machen soll, immer wieder aufzustehen. Wir trafen Petra van Laak zum Gedankenaustausch.

 

Die Bremer Stadtmusikanten

Die Polizeikennzeichnung ist verfassungsgemäß: Das entschied kürzlich das Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt.

Die durch die Grüne Fraktion gemeinsam mit CDU und SPD eingeführte individuelle Kennzeichnung von Polizeibeamtinnen und -beamten ist rechtmäßig und insbesondere auch mit der Verfassung vereinbar. Im Juli 2018 ist die Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Sachsen-Anhalt in Kraft getreten. Die AfD Sachsen-Anhalt  hielt hatte dies für verfassungswidrig gehalten und reichte einen Normenkontrollantrag beim Landesverfassungsgericht ein.

weitere Nachrichten:

Siegel an erste Internet-ABC-Schulen vergeben+++5G-Campus an Uni Magdeburg entsteht

Kirche ist vielfältig und auf unterschiedliche Weise erlebbar.

Der Aktionsparcours „Kirche(n) (er)leben“  lud Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in die Ökumenischen Höfe ein, um sich mit verschiedenen Aspekten von Kirche auseinanderzusetzen.

Das wesentliche Wort war Herausforderung. Es ist mit Mut und Überwindung verbunden. Es ist aber auch die Frage nach dem Sinn des Lebens.

In der Universitätskirche St. Petri konnten die Teilnehmenden auf *verschiedenen
Kletterelementen* in bis zu 6 Meter Höhe den Kirchraum neu erfahren und erkunden.


In der Wallonerkirche konnte man  in der *Mitmachausstellungen*  „Kirchen(t)räume“ und „Wie geht Glauben?“ den Zusammenhang von Glaube und Alltag entdecken.


Der *missio-Truck „Menschen auf der Flucht“* war  ebenfalls vor Ort. Die multimediale Ausstellung nimmt die Schicksale von Geflüchteten im Kongo in den Blick und beleuchtet so den sozialen und (welt-)politischen Auftrag von Kirche.
Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Wie kommen die Menschen in der Fremde zurecht, und wie gehe ich selbst mit Fremden Menschen um?

Der Aktionsparcours war Teil der Veranstaltungen zum 1050-jährigen Jubiläum des Erzbistums Magdeburg und wird von der Arbeitsstelle für Jugendpastoral im Bistum Magdeburg sowie zahlreichen Partnern aus Kirche und Gesellschaft durchgeführt.

 

Buchmesse 2017 Jahrbuch rechte Gewalt

Andrea Röpke, geboren 1965, ist die führende deutsche Journalistin zum Thema Rechtsextremismus. Ihr Buch, erschienen bei Drömer Knaur, reflektiert die Ausmaße rechter Gewalt, ein Stimmungsbericht, der wachrüttelt. Aber, es bietet auch Hilfen an. Ein wesentlicher Teil gibt Argumentationshilfen, die z.B. für den Unterricht eingesetzt werden können. Darüber hinaus sind Adressen von Beratungsstellen aufgelistet. Zur Leipziger Buchmesse 2017 traf Salka Schallenberg die Autorin zu einem Gespräch über Tendenzen und Auswirkungen rechter Gewalt.
 

 

 

100 Bilder in der Galerie Hirsch Feuerwache Magdeburg

Nachrichten vom 12.09.18

LAMSA warnt vor lnstrumentalisierung+++Aufruf  zur Unterstützung des Wohnens und der guten Nachbarschaft+++Fahrradklimaindex 2018 gestartet+++Gründung einer Arbeitsgemeinschaft
Fahrradfreundlicher Kommunen
Go to top
Template by JoomlaShine